Schade, Bob Dylan! Der Literaturnobelpreis geht an … Tomas Tranströmer


von

Maik Brüggemeyer hatte sich ja schon im Redaktionsblog Gedanken gemacht, wer in diesem Jahr den Literaturnobelpreis gewinnen könnte / sollte / würde. Dass plötzlich Bob Dylan heiß gehandelt wurde und sogar schon um halb eins Radiostationen in der Rolling Stone-Redaktion anrufen, um Statements einzusammeln, wie es denn wäre, wenn Dylan gewinnen würde, hätte man dann aber auch nicht gedacht.

Aber, es kam natürlich anders: Der Literaturnobelpreis geht an den schwedischen Lyriker Tomas Tranströmer. Die Begründung: „Because, through his condensed, transluscent images, he gives us fresh access to reality.“

Wir gratulieren natürlich trotzdem…

… und verweisen, auf unsere Umfrage auf der Startseite zur Frage: „Hätte Bob Dylan den Literaturnobelpreis gewinnen sollen?“