Schulbuch-Verbot: Elton John attackiert Venedigs Bürgermeister

E-Mail

Schulbuch-Verbot: Elton John attackiert Venedigs Bürgermeister

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Elton John beschuldigt den venezianischen Bürgermeister, ein homophobes Gesellschaftsbild zu schüren: Der seit Juni amtierende Luigi Brugnaro ließ 49 Kinderbücher wegen ihres Bezuges auf homosexuelle Partnerschaften aus dem Schulunterricht entfernen.

Brugnaro gibt vor, er habe prüfen müssen, welche Bücher geeignet für Vorschulkinder seien, und welche nicht. Dabei sei zu bedenken gewesen, dass „in der Mehrheit der Familien die Eltern Mütter und Väter seien. “

Im Juli erklärte Brugnaro, dass seine Amtsvorgänger „den Schulkindern ihre persönliche Meinung aufdrängen wollten.“ Via Twitter gab er bekannt, dass man es in Venedig nicht riskieren wolle, Kinder sexuell zu verwirren. Trotz allen Respekts für Homosexuelle müsse man auf die Entwicklung der Kinder Rücksicht nehmen , denn sie hätten nichts damit zu tun.

Elton John kommentierte dies mit einem Instagram-Post, in dem er Brugnaro als den „sehr dumm aussehenden Bürgermeister Venedigs“ betitelte.

 

Weiter hieß es von Seiten Johns, das wunderschöne Venedig sinke tatsächlich, doch bei Weitem nicht so schnell wie der törichte, rüpelhafte Brugnaro. Dieser schüre ein Gesellschaftsbild der Spaltung und der Ignoranz.

Die Äußerungen des Sängers, der mit seinem Ehemann David Furnish zwei Söhne hat und ein Haus in der italienischen Stadt besitzen soll, wurden bis jetzt noch nicht von Luigi Brugnaro kommentiert.

E-Mail