Schwester von Michael Hutchence: Ein Schädelbruch veränderte seine Persönlichkeit

Am 22. November 1997 war Michael Hutchence in seinem Hotelzimmer tot aufgefunden worden. Er hatte sich erhängt. Die Behörden haben einen Suizid festgestellt, auch wenn seine Lebensgefährtin Paula Yates von einer missglückten Sexpraktik ausging.

Bereits 2001 hatte Tina Hutchence zusammen mit Mutter Patricia Glassop eine Biografie über ihren verstorbenen Bruder Michael herausgebracht. Das neue Buch „Michael: My Brother, Lost Boy of INXS“ beinhaltet Details, die die Mutter damals nicht veröffentlich haben wollte.

„Seine Persönlichkeit veränderte sich dramatisch“

1992 hatte Michael Hutchence einen heftigen Streit mit einem Taxifahrer, der ihn schubste, sodass Hutchence sich einen Schädelbruch zuzog. Er litt unter den Folgen eines Schädel-Hirn-Traumas. „Während er seine Fähigkeiten zu riechen und zu schmecken verlor, glaube ich nicht, dass man ihm gesagt hat, was noch alles passieren kann. Man hat ihn auf Prozac gesetzt und gesagt, er werde die Kopfschmerzen überstehen,“ erzählt seine Schwester im Interview mit dem Guardian. Laut ihr veränderte sich seine Persönlichkeit dramatisch.

Kooperation

Außerdem habe ihm die Boulevardpresse zunehmend zugesetzt wegen seiner Beziehung zu Paula Yates – der Exfrau von Bob Geldof. „Mir wurde mal gesagt, dass man in Klatschzeitungen immer einen good guy und einen bad guy braucht. Welche Rolle konnte er schon bekommen, wenn Bob (von der Britischen Klatschpresse ‚St. Bob‘ genannt) auf der anderen Seite steht?“

Darüber hinaus betont Tina Hutchence die Unverantwortlichkeit des INXS-Managanements, das die letzte Tour 1997 nicht abgebrochen hatte, obwohl es offensichtlich gewesen sei, dass es Michael Hutchence nicht gut ging.


INXS: Neue Dokumentation und zwei unbekannte Songs von Michael Hutchence

„Mystify“, das ist der Titel der fünften und letzten Single aus dem INXS-Album „Kick“ aus dem Jahr 1987. Es ist aber auch der Name einer neuen Dokumentation über das Wirken der Band und über das Leben ihres Frontmanns, der sich 1997 das Leben genommen hat. Sie wird im April 2019 beim Tribeca Film Festival Premiere feiern. Regie führte Richard Lowenstein, der mehr als ein Dutzend der Videos von INXS inszeniert hatte, darunter „Burn for You“ von 1984 und „Never Tear Us Apart“ von 1988. Natürlich wird es auch einen begleitenden Soundtrack geben. Der wird zwei kürzlich entdeckte und laut Statement der…
Weiterlesen
Zur Startseite