Spezial-Abo

Sicherheitsbestimmungen bei Depeche Mode: Chaos bei der Taschenabgabe


von

Erhöhte Sicherheit hat ihren Preis – und erfordert Zeitaufwand für alle Beteiligten. „Bis zu zwei Stunden“ hätten Fans anstehen müssen, die nach dem ersten Auftritt von Depeche Mode in der HDI-Arena von Hannover ihre Taschen, die nicht mit aufs Gelände durften, haben abholen wollen. Es habe dabei „Chaos“ gegeben, wie die „Hamburger Morgenpost“ berichtet.

Wie der Konzertveranstalter vor dem Auftritt der Band meldete, seien nur Taschen mit der maximalen Größe DIN-A5 zugelassen, also die ungefähre Handtaschengröße. Dementsprechend viele Taschen, Rucksäcke, Helme o.ä. mussten vorher abgegeben werden.

Wie das Blatt weiter berichtet, hätten „zwei Mitarbeiter ohne System“ die Taschen mit „Kabelbindern an Bauzäune gekettet.“

Depeche Mode live in Hannover – die Fakten:

Depeche Mode in Hannover, 2. Abend: Setlist, Videos, Fotos


Charts: Depeche Mode und Rolling Stones auf der 1

In den am heutigen Freitag veröffentlichten offiziellen deutschen Charts (26.06.-02.07) belegen die Veteranen die Spitzenplätze: In der Singles-Rangliste liegen die Rolling Stones mit „Living in a Ghost Town“ vorne. Bei den Alben-Charts stehen Depeche Mode mit „Spirits In The Forest“ oben. Für Jagger, Richards, Watts und Wood ist dies die erste Nummer-Eins-Single seit 1968, also seit stolzen 52 Jahren. Damals war „Jumpin' Jack Flash“ ganz oben. Mit „Living in a Ghost Town“, einem Song über den Lockdown, feierten die Stones im April ihr Comeback – es war ihr erster neuer Song seit 2012. Als physischer Tonträger wurde das Lied aber…
Weiterlesen
Zur Startseite