Singer-Songwriter Hozier: Die neue Zauseligkeit


von

Singer-Songwriter Hozier: Die neue Zauseligkeit

Der Hit „Take Me To Church“ dudelt momentan durch offene Autotüren, Radiosender und Spotify-Werbeblöcke. Bei den Einflüssen von Gospel und der souligen Stimme des Sängers hat man das Bild eines drallen schwarzen Mannes vor Augen, vielleicht aus einer Chicagoer Jazz-Kneipe. Bemerkenswert, dass sich dahinter Andrew Hozier-Byrne verbirgt, ein blasser, schlaksiger 24-Jähriger aus Dublin, der mit Holzfällerhemd, Wuschelkopf und dem Zwei-Mal-sieben-Tage-Bart in das Klischee des Folk-Barden passt: je zauseliger, desto unverfälschter.

Aber man würde Hozier Unrecht tun, wollte man ihn mit rührseligen Gitarrenjungs vergleichen. Allein seine cremige Über-Stimme dringt durch das Ohr und bleibt im Kopf hängen. Es verwundert kaum, dass der Sohn eines Blues-Musikers Legenden wie John Lee Hooker, Billie Holiday oder Aretha Franklin zu seinen Inspirationsquellen zählt. „Ich krabbelte noch, da hörte ich der Musik zu, die mein Vater zu Hause mit seiner Band spielte, um für Auftritte in Bars zu proben. Bluesmusik fühlt sich an wie meine Heimat.“ Und den Klassiker „The Blues Brothers“ guckte der kleine Andrew lieber als jeden Disneyfilm.

Blue-Eyed Soul-inspirierter Southern Gothic

Sein Folk ist geprägt von einer Auseinandersetzung mit der Religiosität seiner Heimat Irland. In seinen Texten thematisiert Hozier Spiritualität, der Chorgesang wattiert seine Warme-Milch-mit-Honig-Stimme. Drei Jahre Mitgliedschaft im international bekannten klassischen Chor „Anúna“ haben offenbar Spuren hinterlassen. Er selbst würde seine Stil-Melange als „Blue-Eyed Soul-inspirierten Southern Gothic“ beschreiben. „Die Sängerin Cold Specks finde ich großartig. Sie nennt ihre Musik Doom Soul. Eine tolle Bezeichnung.“

Hozier brach sein Musikstudium nach einem Jahr ab, um Demos für Universal einzuspielen, bevor er im letzten Jahr mit seiner Debüt-EP Aufmerksamkeit erregte. Während er früher jahrelang allein auf dem Dachboden tüftelte, vagabundiert er nun von einem Festival und Promo-Termin zum nächsten. Nach seiner zweiten EP „From Eden“ veröffentlichte Hozier gerade sein erstes Album. Zudem wird er weltweit auf Tournee sein – „bis Gott-weiß-wann“: „Ich hatte keine Vorstellung davon, wie hektisch das Tourleben sein würde. Man hat gefühlt 20 Minuten Zeit am Tag für sich – und in denen beantwortet man Mails. Dieser Job ist mein Traum. Aber ich bin die ganze Zeit müde!“ Lächelnd schiebt er eine Haarsträhne hinters Ohr. Seine feingliedrigen Hände fallen auf.



Werbung

Eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle: 5 emotionale Momente in „The Last of Us“

„The Last of Us Part II“ ist ab jetzt für die PlayStation 4 erhältlich – hier erinnern wir an die emotionalsten Momente aus dem ersten Teil.

Mehr Infos
Musiksammlung: So sortieren Sie ihre Schallplatten, CDs und Kassetten am besten

Spätestens jetzt, in Zeiten Corona-bedingter Kontaktsperre und daraus resultierenden unendlichen Stunden in den eigenen vier Wänden, kommen einige vielleicht auf die Idee, die eigenen Schallplatten, CDs oder Kassetten umzusortieren. Im Folgenden stellen wir Ihnen die wichtigsten Systeme vor, nach denen Sie Ihre Schätze im Regal neu ausrichten und das analoge Auf- und Umräumprojekt umsetzen können. Übrigens: Der Einfachheit halber beziehen wir uns im Artikel nur auf Vinyl. Gemeint sind aber selbstverständlich alle analogen Tonträger, die sich irgendwie sortieren lassen. Autobiografisch Erinnern Sie sich noch an ihre ersten paar Schallplatten? Wie haben Sie die in ihrem Regal sortiert? Die meisten stellten…
Weiterlesen
Zur Startseite