Soundgarden: Friedhof der Kuscheltiere im Video zu „Been Away To Long“


von

Verantwortlicher für das Artwork von Soundgardens neuem Album „King Animal“ ist Josh Graham. Auf diesem sieht man einen Knochenhaufen inklusive eines blanken Schädels des mutmaßlichen King Animals. Auch für das Video um „Been Away To Long“ zeigt sich Graham verantwortlich. Das erklärt auch, warum die beschriebenen Gebeine im Clip auftauchen. Wie ein Altar als Monument des Grauens bauen sich diese hier auf. Vor ihm befreit sich eine junge Frau aus einer Zwangsjacke, flüchtet vor ihren Verfolgern mit Gasmaske und bissigen Schäferhunden, um sich am Ende wieder vor diesem Scheiterhaufen wieder zu finden. 

Ja, der erste Gedanke, der einem in den Kopf kommt, passt: komplett überzogen und damit nicht im Geringsten gruselig. Zum Glück holt man das Versäumnis musikalisch wieder rein: