Steve Aoki: Auftritt abgebrochen, weil er nach Viagra-Einnahme sein Mischpult „bestieg“? (Archiv-Klassiker)

Aus dem ROLLING-STONE-Archiv Juni 2013: Angeblich musste Steve Aoki in Torino von der Bühne eskortiert werden, weil er während seines DJ-Sets sexuelle Handlungen an einem Mischpult vollzogen habe. Zuvor habe Aoki anstelle von Ecstasy aus Versehen Viagra zu sich genommen.

ROLLING-STONE-Fundstück 17. Juni 2013

Aus unserer Reihe: Manche Meldungen waren so gut, dass man sie nochmal ausgraben muss:

Steve Aoki, DJ und Produzent, musste im italienischen Torino mitten während seines Sets von der Bühne eskortiert werden. Angeblich, weil er an seinem Mischpult sexuelle Handlungen simuliert habe. Das berichtet Wunderground.

Die Security des Clubs habe Aoki von der Bühne geholt, nachdem der sich an Mischpult und CD-Player zu schaffen gemacht hatte. Freunde Aokis, berichtet „Wunderground“, wüssten den Grund für dessen erhöhte Aktivität: Wegen Erschöpfung habe der Discjockey Ecstasy nehmen wollen, habe jedoch aus Versehen zwei Viagra-Tabletten eingeworfen. Das habe Aoki „in sexuelle Trance“ versetzt.

Der Chef der Disko, Pauli Casterimano, habe gesagt: „Das (Aokis Auftritt) war beleidigend, im Publikum befanden sich viele Kinder, darunter meine 14-jährige Tochter.“ Steve Aoki, das machte Casterimano deutlich, brauche sich nicht mehr bei ihm blicken lassen: „Er hatte kein Leben mehr in seinen Augen. Sah aus wie ein Vampir – nur hatte er keine Lust auf Blut, sondern blickte sich nur nach einem geeigneten Ort um, in dem er seinen kleinen cannoli versenken konnte. I’ll make sure he never plays this town again, capiche!”

[ph-gallery-sharing id=“1111545″ source=““]

Abonniere unseren Newsletter
Verpasse keine Updates