Superhelden: Die neuen TV-Serien „Gotham“ und „Flash“ feiern auf der Comic-Con in San Diego Premiere


>>> Sehen Sie in unserer Galerie: Kinojahr 2014 – Diese 44 Filme müssen Sie sehen

Jedes Jahr aufs Neue ist die Comic Convention in San Diego Pilgerstätte für die Fans von bunten Bildchen. Längst ist das Geschäft mit den Sprechblasen zu einem multimilliardenschweren Paralleluniversum geworden, in dem vor allem Kinofilme und neuerdings auch TV-Serien die größten Umsätze verzeichnen. So versteht sich die in diesem Jahr vom 24. bis 27. Juli stattfindende Messe auch als Präsentationsplattform für die neusten Produkte aus dem Hause Marvel oder DC Comics. Zwei Serien, die in diesem Jahr vorgestellt werden, könnten den Superhelden-Boom vom Kino direkt auf die Flimmerkiste (und all die Tablets dieser Welt) transportieren.

Mit „Gotham“ startet ein vielversprechendes TV-Prequel zur Batman-Reihe, das die Entwicklung des Waisenjungen Bruce Wayne, gespielt von David Mazouz, zum dunklen Ritter nachzeichnen will. Obwohl auch viele weitere bekannte Gesichter aus dem Fledermaus-Kosmos auftauchen werden (wie Catwoman, der Riddler und der Pinguin), steht vor allem der Polizist James Gordon (Benjamin McKenzie, bekannt aus der hervorragenden Cop-Serie „Southland“) im Zentrum der Handlung. Er wird irgendwann als Freund und Arbeitskollege von Batman in Erscheinung treten und muss zudem erleben, wie sich seine Tochter Barbara zum Batgirl aufschwingt.

Auch „Flash“ wird seine Premiere als TV-Format feiern. Dabei ist dies schon der zweite Versuch, den Hochgeschwindigkeitshelden ins Fernsehen zu bringen, Anfang der 1990er spielte John Wesley Shipp den vom Blitz getroffenen Helden im roten Anzug. Ab dem 7. Oktober wird die erste Staffel in den USA ausgestrahlt werden, die Pilotfolge dürfte bereits auf der Comic Convention gezeigt werden. Einen ersten Trailer, wie sich der 24-Jährige Schauspieler Grant Gustin als schnellster Mann der Welt macht, gab es bereits im Mai zu sehen.

🌇Bilder von "Kinojahr 2014: Diese 44 Filme müssen Sie sehen" jetzt hier ansehen


„Batman“ und „St. Elmo's Fire“: Regisseur Joel Schumacher ist tot

Joel Schumacher ist mit 80 Jahren in New York nach einem einjährigen Kampf mit Krebs verstorben, wie ein Sprecher des Regisseurs bestätigte. Bekannt wurde der gebürtige New Yorker unter anderem mit den John-Grisham-Verfilmungen „Die Jury“ und „Der Klient“. Ab Ende der 80er gelangen ihm gleich mehrere Hits, darunter „Falling Down“ mit Michael Douglas“ und „Flatliners“ mit Julia Roberts. Zuvor hatte er 1985 mit „St. Elmo's Fire - Die Leidenschaft brennt tief“ bereits einen Generationenfilm abgedreht, der ihm den Weg zu den großen Studiofilmen ebnete. Ein Film, der auch autobiographische Züge trägt, bekannte sich der Regisseur doch später selbst zu jahrelanger…
Weiterlesen
Zur Startseite