Spezial-Abo

Survivor-Sänger Jimi Jamison ist tot


von

Am Sonntag, den 31. August 2014, starb Jimi Jamison, der einstige Sänger von Survivor, im Alter von 63 Jahren an Herzversagen. Jamison war von 1984 bis 1988 Frontmann der Band und ersetzte damit David Bickler, der kurz nach der Aufnahme des größten Hits der Gruppe, „Eye Of The Tiger“ aus dem „Rocky III“-Soundtrack, erkrankte.

Jamison lieh unter anderem dem Karate-Kid-Lied „The Moment Of Truth“ und dem Titelsong des vierten „Rocky“-Films, „Burning Heart“, seine Stimme. Als Solokünstler nahm er das Titelstück von „Baywatch“ („I’m Always There“) auf. 1989 trennten sich Survivor, 1993 kam es dann zu einer Reunion mit dem ursprünglichen Sänger Bickler.

Zu dieser Zeit tourte auch Jamison wieder unter dem Bandnamen und provozierte damit juristische Probleme mit seinen ehemaligen Kollegen. Schließlich fanden die einstigen Gruppenmitglieder wieder zueinander, und so traten Survivor zuletzt mit Jamison und Bickler gemeinsam auf.

Am 30. August, einen Tag vor Jimi Jamisons Tod, spielte die Band noch in Morgan Hill, Kalifornien.


Video-Galerie: Die zehn besten Mauerfilme

Gegen die Wand: Am 13. August 1961 begann der Bau der Berliner Mauer. Seit 1989 ist sie Geschichte – was hat sie für die Popmusik bedeutet? Zum 50. Jahrestag: das Mauer-Special mit U2 und Bowie, Puhdys und Tresor. Platz 1: "Der Himmel über Berlin" (1987) Wim Wenders' hassgeliebtes Meisterwerk sagt fast alles über Sehnsucht und zerrissenes Dasein. "Christiane F." oder "Paul und Paula" werden konkreter, was die Nöte im geteilten Deutschland angeht. Nicht unwichtig: die Aufarbeitung in "Sonnenallee" oder "Good Bye, Lenin!". Platz 2: "Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" (1981) Platz 3: "Sonnenallee" (1999) Platz 4: "Eins,…
Weiterlesen
Zur Startseite