Take-That-Musical kommt ins Kino: Darum geht es in „Greatest Days “


von

Die weltweite Hysterie die Take That einst auslösten, wird zum Stoff für die große Leinwand. Die Geschichte der Boyband und ihrer Fans wird in dem Musicalfilm „Greatest Days“ verewigt.

Der Film basiert auf dem Musical „The Band“ und begleitet die Leben von fünf Mädchen, deren Leben sich auf einem Konzert ihrer Lieblingsband veränderte. 25 Jahre später kommen die fünf wieder zusammen, um in Erinnerungen zu schwelgen.

Die „Greatest Days“ von Take That

Im Gespräch für die Hauptrollen des Films sind Rosamund Pike, Cush Jumbo und Ruth Wilson, Regie führt Coky Giedroyc, während Tim Firth das Drehbuch schreibt. „Greatest Days ist eine fesselnde Geschichte, natürlich mit der Musik von Take That, von der wir wissen, dass sie das Publikum auf der ganzen Welt mitreißen und begeistern wird“, heißt es in einem Statement der Produzenten Sierra/Affinity.

Die Band selbst ist ebenfalls begeistert von dem Projekt. „Greatest Days ist ein Film, der all denen gewidmet ist, die uns über die Jahre hinweg unterstützt haben. Es setzt unserem Publikum ein denkmal – es feiert unsere Musik, aber es geht nur um die Fans und ihre Freundschaften. Unsere Fans haben eine 30-jährige Geschichte mit uns hinter sich, und wir haben eine unglaublich starke Verbindung zu ihnen, zu sehen, dass sie von so einem talentierten Cast dargestellt werden, ist super aufregend.“

Der Film befindet sich derzeit in der Vorproduktion, ein Erscheinungsdatum ist derzeit noch nicht bekannt.