„Tatsächlich … Liebe“-Stars: Hier gibt es die Reunion


von

2003 brachte die Liebeskomödie „Tatsächlich … Liebe” insgesamt neun weihnachtliche Liebesgeschichten zusammen. Fast 20 Jahre später kommen die Schauspieler*innen des Films von Regisseur Richard Curtis erneut zusammen. Der US-Sender ABC kündigte das Reunion-Special mit dem Titel „The Laughter & Secrets of Love Actually: 20 Years Later“ an.

„Jetzt, mehr als je zuvor, brauchen wir alle tatsächlich … Liebe“, hieß es in einer Ankündigung auf Twitter. Dazu wurde ein Trailer veröffentlicht, der Ausschnitte von dem Wiedersehen und aus Interviews mit der Filmjournalistin Diane Sawyer zeigt. An der Reunion nehmen demnach Stars wie Hugh Grant und Emma Thompson genauso wie damalige Nachwuchsschauspieler wie Thomas Brodie-Sangster und Olivia Olson teil.

Das Special soll zuerst am 29. November im US-Sender ABC und später auf dem Streamingdienst Hulu gezeigt werden. Hulu ist in Deutschland bisher nicht verfügbar, ob und wie man die Reunion in Deutschland schauen kann, ist noch nicht bekannt.

Der Episodenfilm „Tatsächlich… Liebe“ erzählte in miteinander überlappenden Episoden weihnachtliche Geschichten über die Liebe, die vom der ersten Schwärmerei über Eheschwierigkeiten bis hin zu einem verliebten britischen Premierminister führen. Im Film spielten auch weitere Stars wie Keira Knightley, Heike Makatsch, Andrew Lincoln und Martin Freeman mit, die anscheinend nicht an der Reunion beteiligt sind. Alan Rickman, der auch im Film zu sehen war, ist schon 2016 verstorben.