aktuelle Podcast-Folge:

Freiwillige Filmkontrolle - der Rolling Stone Podcast über Film & TV: Mehr Infos
Highlight: Hasen, Hits und Hühner-Erzeugnisse: 10 Pop-Ostereier

Bühnen-Ausfall: Taylor Swift bleibt in der Luft hängen

Dass Taylor Swift eine hochkarätige Performerin ist, beweist der Popstar zurzeit auf ihrer bombastischen „Reputation“-Stadiontour. Doch auch wenn alles bis aufs kleinste Detail durchchoreografiert ist, können technische Probleme manchmal ein Bühnenkonzept schnell verpatzen. So auch beim Konzert der Sängerin in Philadelphia – eigentlich ein Heimspiel für die 28-Jährige, die aus der Gegend stammt.

In der Luft hängengeblieben

Während Swift einen ihrer aktuellen Hits „Delicate“ einsang, sollte sie in einem glitzernden, Korb-förmigen Bühnenelement zur zweiten Bühne auf der anderen Seite rüberfliegen. Doch die Mini-Bühne blieb in der Luft hängen – die Amerikanerin starrte verwirrt auf die Hauptbühne, sang jedoch nach der kurzen Bemerkung „Ich glaube, ich stecke fest“ professionell weiter.

Zurück auf der normalen Stage erklärte die Sängerin ihren Fans, was passiert war. Nachdem sie ein paar Witze erzählte, stimmte sie à cappella „Our Song“ an, eines ihrer älteren Lieder aus dem Jahr 2006.

Nach der spontanen Performance tauchte auch schon ein Ersatz-Korb auf, der die 28-Jährige dann auf die andere Seite des Stadiums brachte. Währenddessen improvisierte Swift „Wildest Dreams“ in einer runtergebrochenen Klavierversion.

Statt Meet and Greet gibt es bei Taylor Swift einen Hochzeitsantrag

Nach ihrem Konzert begab sich Swift zu den dazugehörigen „Meet and Greets“ mit einer Handvoll Fans. Doch statt Fotos mit einem Pärchen zu machen, wurde der Popstar plötzlich zum fünften Rad am Wagen, wie sie es später bezeichnete. Ein Fan ging nämlich auf die Knie und machte seiner Freundin vor den Augen der Sängerin einen Heiratsantrag. Das Paar hatte sich fünf Jahre zuvor bei einem Taylor-Swift-Konzert kennengelernt. Der anwesende Popstar staunte auch nicht schlecht und postete die Bilder später auf Instagram.

Noch bis Ende November ist die zehnfache Grammy-Gewinnerin mit ihrer „Reputation“-Tour unterwegs. Ob sie im kommenden Jahr auch nach Europa oder Deutschland kommt, ist noch nicht klar.

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

John Travolta verwechselte Taylor Swift mit Drag-Queen

Taylor Swift hatte bei den diesjährigen „MTV Video Music Awards“ jeden Grund zur Freude: gleich dreimal räumte sie in wichtigen Kategorien einen Preis ab. Auf einen peinlichen Moment hätte die 29-Jährige allerdings sicher verzichten können. Schauspiel-Ikone John Travolta („Pulp Fiction“) verwechselte sie mit einer geschminkten Dragqueen. Für Travolta war es ganz und gar nicht das erste Mal, das er sich bei einer Award-Zeremonie einen Fehltritt leistet (bei den Oscars 2014 machte er aus dem Namen der Musicaldarstellerin Idina Menzel aus Versehen „Adele Dazeem“). Nun erlaubte er sich gleich den nächsten großen Ausfall. Eigentlich wollte er bei den VMAs 2019 jegliche…
Weiterlesen
Zur Startseite