Testosteronüberfluss: Busta Rhymes bewarf Fitnessstudio-Besucher mit Protein-Drinks

E-Mail

Testosteronüberfluss: Busta Rhymes bewarf Fitnessstudio-Besucher mit Protein-Drinks

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Viele Männer verbringen ihre Freizeit damit, in Fitness-Studios ihre Muskeln zu stählen. Das sieht in gewissem Maße nicht nur gut aus, sondern rüstet die Herren auch für Auseinandersetzungen. Doch Busta Rhymes ließ am Mittwoch (05.08.) bei einem Zwischenfall in einem solchen Sport-Studio in New York nicht die Fäuste fliegen, sondern Protein-Shakes.

Der 43-Jährige geriet mit einem anderen Besucher aneinander und schleuderte dann die Flaschen auf seinen Kontrahenten. Das Schauspiel endete mit der Festnahme des Rappers, denn immerhin sind solche Shakes schwer und können dem Gegenüber erhebliche Schäden zufügen.

Shake-Opfer wollte keine Hilfe

Das Opfer dieser Protein-Attacke verweigerte angeblich eine medizinische Behandlung. Ein echter Kerl kennt eben keinen Schmerz oder zumindest zeigt er ihn nicht öffentlich.

Bustas Anwalt spielte die Angelegenheit herunter und sieht darin nur einen weiteren Versuch, die Berühmtheit seines Klienten auszunutzen.

E-Mail