The Pogues zurück auf deutschen Bühnen: Tourstart am Samstag


von

Am 31. Juli werden die Pogues in Münster auf dem Schlossplatz ihren ersten Tourabstecher nach Deutschland seit gefühlten Jahrzehnten beginnen – inklusive Shane MacGowan. Danach geht es weiter nach Berlin, Hamburg und Leipzig (genaue Daten siehe unten). Die irische Kultband – bei der man das abgeschmackte Wort tatsächlich mal benutzen darf – ist bereits seit einigen Jahren wieder gemeinsam auf Tour unterwegs, nachdem sie sich 1995 recht krachend aufgelöst hatte. MacGowan musizierte daraufhin mit den Popes weiter.

Es bleibt natürlich die bange Frage, wie fit Shane MacGowan an diesen Tagen sein wird, wo doch sein legendärer und fürchterlich ungesunder Alkoholkonsum noch immer ein hoher ist. Andererseits gehörte es auch damals schon zum guten Ton, dass er hie und da mal von der Bühne kippte. Und eines bleibt bei etwaigen Formschwankungen bestehen: Die Klasse ihrer Songs wie „The Sick Bed Of Cuchulainn“, „If I Should Fall From Grace With God“, „London Girl“ oder „Sunny Side Of The Street“. Und MacGowans letztes In-Erscheinung-Treten im Rahmen der Haiti-Hilfe machte ja auch einen guten Eindruck.

Tickets gibt es noch – diese und weitere Infos findet man auf www.pogues.com. Wir werden uns das Konzert in Berlin anschauen und berichten, wie wacker oder wackelig sich Shane MacGowan gehalten hat.

31.07. Münster, Schlossplatz
03.08. Berlin, Citadel Festival (Zitadelle Spandau)
04.08. Hamburg, Stadtpark Open Air
05.08. Leipzig, Parkbühne im Clara Zetkin Park

Das letzte In-Erscheinung-Treten des Herrn MacGowan:

The Pogues live in ihren frühen Hochzeiten (1985)

Shane MacGowan: ein sehr sehr betrunkenes Interview

Klingt doch gar nicht so schlecht: Die Pogues bei einem Auftritt im Oktober 2009