„The Simpsons“: Bald ohne Mr. Burns, Flanders und Schuldirektor Skinner?

E-Mail

„The Simpsons“: Bald ohne Mr. Burns, Flanders und Schuldirektor Skinner?

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Die Stimme von Mr. Burns, Flanders, Smithers, Schuldirektor Skinner und über 100 weiteren Figuren der „Simpsons“ könnte bald verstummen: Synchronsprecher Harry Shearer – seit der ersten Folge der Zeichentrick-Sitcom dabei – hat via Twitter verkündigt, dass er von den Produzenten ‚rausgeschmissen‘ worden sei.

Shearer twitterte eine kurze Meldung von Produzent James L. Brooks, die keinen Zweifel zulässt:

Bisher haben sich die Macher der Serie noch nicht zu den Meldungen geäußert. Die Sprecher trugen vor allem in den USA zu einem großen Teil der Serien-Bekanntheit bei – was sie mit durchaus harten Gehaltsverhandlungen auch immer zu ihrem Vorteil nutzen konnten.

Werden nun Charaktere aus der Serie herausgeschrieben?

Bisher reagierten die Produzenten äußerst sensibel auf die Befindlichkeiten der unsichtbaren Stars hinter den Mikrophonen: Als 1998 Phil Hartman, der Synchonsprecher von TV-Schönling Troy Mclure und Winkeladvokat Lionel Hatz, verstarb, strich man dieFiguren  kurzerhand aus der Show. Nicht anders verfuhr man nach dem Tod von Marcia Wallace im Jahr 2013. Die von Wallace gesprochene Lehrerin Edna Krabappel ist seitdem nicht mehr dabei.

Harry-Shearer-Simpsons-01.jpg

Hauptgrund für den Rauswurf Shearers aus der erfolgreichsten und langlebigsten Animationsreihe des US-Fernsehens soll angeblich die Forderung der Produzenten gewesen sein, dass er exklusiv für die Serie arbeiten müsse. Das wollte der Emmy-Preisträger wohl nicht hinnehmen, wie er twitterte:

Da die von Shearer gesprochenen Figuren (Mr. Burns, Ned Flanders, Seymour Skinner oder Kent Brockman) für die Serie von großer Bedeutung sind und sie größtenteils seit den Anfängen im Jahr 1989 mit dabei sind, stehen die „Simpsons“-Macher vor einer großen Herausforderung.

Der Anfang vom Ende der „Simpsons“?

Vielleicht ist diese durchaus zweifelhafte Personalentscheidung der schleichende Anfang vom Ende der bedeutendsten Zeichentrickserie aller Zeiten: Im März verstarb Sam Simon, der die „Simpsons“ als Produzent mit ins Fernsehen gebracht hatte, außerdem entschied man sich zuletzt, die auf DVD veröffentlichten Staffeln in Zukunft einstellen zu wollen, um den Erfolg der im letzten Jahr gestarteten Streaming-App nicht zu gefährden.

Obgleich angekündigt wurde, dass die Gelben noch zwei weitere Staffeln spendiert bekommen, könnte es durchaus sein, dass es sich dabei um die letzten handelt.

 

Frazer Harrison/Getty Images Frazer Harrison/Getty Images
E-Mail