Spezial-Abo

The Strokes: Bei „New York City Cops“ holen Cops sie von der Bühne

Am Montag (10. Februar) fand in New Hampshire eine Wahlkampf-Veranstaltung des Demokraten Bernie Sanders statt, und mit The Strokes gab es prominente Gäste. Die New Yorker waren bereits am Wochenende sehr aktiv und gaben hinweise auf ihr neues Album, welches vermutlich den Titel „The New Abnormal“ tragen wird und am 10. April erscheint. Bei der Veranstaltung für Sanders gab es dann gleich noch weitere Highlights. Es fing mit der Vorstellung von neuen Songs an und endete damit, dass die Band mit ihrem Track „New York City Cops“ für einigermaßen Chaos sorgten.

Dass Bernie Sanders bei Musikern in den USA relativ beliebt ist, ist kein Geheimnis, und auch The Strokes unterstützen den „left-wing“ Demokraten. Deswegen spielten sie auf seiner Wahlveranstaltung in der Whittemore Center Arena in Durham ein kleines Konzert, wo sie neben bekannten Liedern wie „Someday“ oder „Hard To Explain“ mit „Bad Decisions“ und „At The Door“ gleich zwei neue Songs darboten. Letzteres stach dabei besonders hervor, da er mit seinem prominent zu hörenden Synthesizer-Sound und dem neo-futuristischen Comicvideo eine neue Seite der Band aufzeigt.

Das Highlight der Show spielte sich dann allerdings ganz zum Schluss ab. Zu dem Song „New York City Cops“ holte Frontmann Julian Casablancas das Publikum auf die Bühne. Die Ironie des Ganzen zeigte sich dann in den sichtlich überforderten Polizisten, die versuchten Ordnung in die Sache reinzubringen, während der Sänger ihnen die Zeile „New York City Cops, they ain’t too smart“ um die Ohren haute. Ein Ausschnitt davon sorgt auf Twitter gerade für Aufmerksamkeit.

Weil das alles noch nicht genug The Strokes Neuigkeiten sind, verkündete Casablancas auch noch, dass das neue Album am 10. April kommen wird. Das mögliche Cover der Platte wurde dagegen am 07. Februar auf ihrem Twitter-Kanal geteast. Auf YouTube können sie sich sowohl das Video zu dem neuen Song „At The Door“ als auch den gesamten Auftritt auf Bernie Sanders Wahlkampf-Veranstaltung ansehen.

„At The Door“ von The Strokes auf YouTube:

The Strokes live in Durham:



„Bohemian Rhapsody“ von Queen: die besten Videos und Cover-Versionen

Als Queen in den Rockfield Studios in Monmouth (Wales) mit den Aufnahmen für „Bohemian Rhapsody“ begannen, konnten sie nicht wissen, dass sie damit drei Wochen zubringen - und den wohl wichtigsten und einflussreichsten Song in ihrer Karriere produzieren würden. Freddie Mercury, der bereits 1968 erste Gedankenfragmente zu „Bohemian Rhapsody“ notierte, kam bereits mit einer Vorstellung des Liedes ins Studio und dirigierte die Band zu Höchstleistungen. Nicht unbedingt zu deren Wohlgefallen. Unter anderem sangen May, Mercury und Taylor ihre Gesangsparts bis zu 10 Stunden am Tag ein, was letztlich zu 180 verschiedenen Overdubs führte. Ein Rekord für die Ewigkeit. Natürlich gehört…
Weiterlesen
Zur Startseite