Speed

  • Ups..

    Der Unverwüstliche

    Ausgerechnet am Heiligabend feiert Lemmy Kilmister seinen Geburtstag – den 65. diesmal schon. Dass der Motörhead-Kopf jemals das Rentenalter erreichen könnte, schien lange unwahrscheinlich, bis man irgendwann merkte, dass der Typ wohl tatsächlich unsterblich ist, auch wenn er in „Ace Of Spades“ singt: „You know I’m born to lose, and gambling’s for fools/ But that’s […] mehr…

  • Apparat Hase - Apparat Hase

    Apparat Hase – Apparat Hase

    Bea Dorsch und Sarah Bogner sind manchmal nah dran am Plagiatsvorwurf. Da kann ein Song wie „Aschebahn“ noch so super sein – er klingt doch wie Le Tigre oder Chicks On Speed beim Versuch, das Erbe von Malaria zu plündern. Also feministisch rockender Electro. Entstanden ist das Duo aus den Ruinen der Münchner Riot-Girl-Band Hellfire, […] mehr…

  • Ups..

    Computer Kills The Movie Star

    Der launische Star reiste zu spät an, Unwetter verwüsteten die Sets, die Crew war ständig von Krankheiten geschwächt. Francis Ford Coppolas persönliches Vietnam-Trauma wurden 1979 die katastrophalen Dreharbeiten auf den Philippinen zu „Apocalypse Now“. Diese Erfahrung war der letzte Funke, der eine von ihm schon lange gehegte Vision befeuerte: Coppola wollte die Filmtechnik verändern, die […] mehr…

  • The Howling Hex - XI

    The Howling Hex – XI

    Solo und als Chef von Weird War und The Howling Hex hat Neil Michael Hagerty in den letzten Jahren wohl mehr Alben gemacht als jeder andere Künstler. Und auf jede Platte folgte eine Tour – da wundert es einen nicht, dass das neue Howling Hex-Album „XI“ voll und ganz on the road entstanden ist. Während […] mehr…

  • Ups..

    Mit Herz und Hand - (Start 5.10.)

    „Offerings to the god of speed“ steht über einem breiten Regal voller Ersatzteile. Burt Munro (Anthony Hopkins) hat sein Leben lang daran gewerkelt, seine alte Indian Scout immer schneller zu machen. Nun will er sich seinen Traum erfüllen, hat sein Haus verpfändet und ein Ticket von Neuseeland nach Amerika gekauft, um an der Speed Week […] mehr…

  • Ups..

    Wipeout Pure

    Das erste, 1996 für die PSOne erschienene Spiel der wipeout-Reihe und mehr noch sein Nachfolger „Wipeout 2097“ waren Killer-Applikationen für Sonys erste Spielkonsole. In futuristisch gestalteten Gleitern (damals designt von der legendären Grafik-Design-Schmiede „Designers Republic“) raste man mit Affenzahn über irrwitzige Rennkurse, schnappte sich Speed- und Power-Ups und versuchte die Gegner zu überholen oder wenigstens […] mehr…

  • Ups..

    Vom Rest das Beste

    Ein First-Person-Shooter-Showdown zwischen Halo 2 (XBox: Microsoft) und Metroid Prime 2 (Gamecube: Nintendo). Während ersteres mit gigantischer Präsentation und taktischer Action protzt, überzeugt zweiteres durch das vielschichtige, Action-Adventure-orientierte Gameplay. Ebenso überzeugend ist Sonys Jump’n’Run-Action-Zwitter JAK 3 (PS2). Das Rennspiel Need For Speed Underground 2 (EA: alle Konsolen) ist rasant wie immer, bietet allerdings wenig Neues. […] mehr…

  • Ups..

    Chicks On Speed – 99 Cent

    Die Fans von Bruce Springsteen und den Rolling Stones müssen diese Kritik nicht unbedingt lesen, denn es geht hier um drei Frauen, die sich ihre Stücke von anderen Musikern schreiben und einspielen lassen. Zumindest war das früher so. Doch egal, ob die Chicks On Speed inzwischen die richtigen Chicks On Speed 99 Cent Tasten auf […] mehr…

  • Ups..

    WERNER PIEPER über die Drogen der Nazis

    Die Drogenpolitik des Dritten Reiches fand im historischen Diskurs bisher kaum Beachtung. Der ehemalige Drogenkolumnist der TAZ und Ex-Dealer Werner Pieper hat sich nun löblicherweise der Dokumentation dieses gar nicht mal so peripheren Themas angenommen und unter dem Titel „Nazis on Speed. Drogen im 3. Reich“ ein zweibändiges Kompendium vorgelegt. Der erste Band vereint in […] mehr…

  • Ups..

    Nur beim Drogenkonsum sind PRIMAL SCREAM pingelig, sonst mag die Supergroup offene Systeme

    Auf zwei in Großbritannien verkaufte Primal Scream-Platten kommt mindestens ein verkauftes Primal Scream-T-Shirt Das ist geschätzt, aber wahrscheinlich, weil die Band wie eine Fußballmannschaft verehrt wird, der man Niederlagen verzeiht. Platte noch nicht veröffentlicht, trotzdem: „Shepherds Bush Empire“ Ende Juni zwei Mal ausverkauft, das schaffen sonst nur Oasis. Die zwei Bands darf man gleichzeitig lieben, […] mehr…

  • Ups..

    STONER-LEGENDE: Fu Manchu

    ¿ Fu Manchu sind ja mittlerweile schon fast eine Legende des Stoner-Rock. „California Crossing“ ist bereits ihr siebtes Album. Es gibt nichts Überraschendes zu hören, aber doch alles, was ein gutes Fu-Manchu-Album braucht: Fender-Gitarren, Marshallund Ampeg-Amps, Wah-Pedal, Speed, Action und natürlich jede Menge Rock. Selten zu war der Sound so voll und saftig. mehr…

  • Ups..

    Paul Weller - Days Of Speed

    Jemand schrieb anlässlich des Songs „Sweet Pea, My Sweet Pea“, man könne sich Paul Weiler jetzt als Straßenmusiker mit Klampfe und einem Affen mit Schellen auf der Schulter vorstellen. Das illustriert das Verhältnis, das die Engländer heute zu einem ihrer begabtesten Songschreiber haben. Weller war eine Zeit cool, dann kamen der kurze heiße Sommer und […] mehr…

  • Ups..

    Zündungen im Zweijahrestakt

    Speed ist das Zauberwort. Wer nicht rechtzeitig auf die Überholspur wechselt, bleibt auf der Strecke. „Speed“ ist auch ein vieldiskutiertes Buch über die physikalischen wie psychischen Grenzen des Geschwindigkeitsrausches. Die Gesellschaft zerfallt zunehmend in zwei Teile. Jenen, der das schwindelerregende Tempo mithält und sich in der globalen Gerüchteküche und in den grenzenlosen Wissensweiten des Internet […] mehr…

  • Ups..

    High Speed Money von James Dearden - ab 18. November

    Aktienspekulant Nick Leeson war alles andere als ein Rebell. Dabei böten dessen Hasardspiele, die 1995 die Privatbank Barings runierten, den besten Stoff für eine Legendenbildung: Working-Class-Aufsteiger zerstört eine Institution der britischen Finanzwelt – oder stellt zumindest die Frage nach Moral, Verführbarkeit und Sicherungsregularien an der Börse. Nichts davon in Deardens Film. Vielleicht hielt er sich […] mehr…

  • Ups..

    LEONARD COHEN

    Vor exakt vier Jahren zog er den großen Strich: Cohen wurde Mönch. Im „Mount Baldy Zen Centre“, 80 Kilometer südlich von LA, vertieft sich der 63jährige Kanadier seither in Zen-Philosophie und die eigenen Schriften. „More Best Of“, die jüngste Compilation, beinhaltet immerhin zwei neue Songs, die er in diesen vier Jahren schrieb. Elegant gekleidet wie […] mehr…

  • Ups..

    Short Cuts – Auch im Kino

    Walter Hills („Nur 48 Stunden“) Last Man Standing (ab 31.10.) muß sich gleich mit zwei Klassikern messen: Akira Kurosawas Original „Yojimbo“ (1960) und Sergio Leones Remake „Für eine Handvoll Dollar“ (1964). Diesmal trickst Lakoniker Bruce Willis zwei Mafia-Banden in einem Western-Kaff gegeneinander aus. Stilsicher, aber wenig originell. Willkommen im Tollhaus (ab 7.11.) ist die Tragikomödie […] mehr…

  • Ups..

    Sharon Stoned: Eine der aufregendsten hiesigen Bands

    Wenn Sharon Stoned rufen, kommen alle. Für die Aufnahmen zu dem letzten Album der wunderbaren Westfalen gaben sich – nur mal so als Beispiel – Lou Barlow von Sebadoh und Lemonhead Evan Dando die Studioklinke in die Hand, und die Besetztungsliste für das neue Werk ist ein „Who Is Who“ desIndie-Pop vor der Haustür. Neben […] mehr…