Thom Yorke und Nigel Godrich live in New York

Mit ihren DJ-Sets haben die beiden Atoms-For-Peace-Frickler Thom Yorke und Nigel Godrich an verschiedenen Orten der Welt Halt gemacht, unter anderem in London und Berlin.

Von ihrem Auftritt im New Yorker Le Poisson Rouge gibt es hier nun anständig gefilmte Live-Aufnahmen von den beiden grau melierten Elektro-Fans direkt aus der DJ-Kanzel und zwischen Visuals zuckend:


The Rolling Stones: Making of „Let It Bleed“

Zwei ihrer größten Alben – "Beggar’s Banquet" und "Let It Bleed" – spiegeln eine Phase ihrer Karriere wieder, die von Konfusion, aber auch kreativem Aufbruch bestimmt war. Die Stones nahmen beide Alben zwischen 1968 und 1969 auf, verloren in dieser Zeit einen Gitarristen (Brian Jones), engagierten einen neuen (Mick Taylor), filmten den "Rolling Stones Rock And Roll Circus", tourten in den USA und gaben außergewöhnliche Konzerte in London (Hyde Park) und außerhalb von San Francisco (Altamont). Und sie waren damit beschäftigt, die sich überschlagenden Ereignisse der 60er Jahre selbst zu verarbeiten. Insofern konnte es nicht überraschen, dass "Let It Bleed"…
Weiterlesen
Zur Startseite