Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Tony Iommi von Black Sabbath: ‘Vielleicht lebe ich noch zehn Jahre, vielleicht nur noch eins’

Kommentieren
0
E-Mail

Tony Iommi von Black Sabbath: ‘Vielleicht lebe ich noch zehn Jahre, vielleicht nur noch eins’

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

>>> Galerie: Die Geheimnisse hinter den Plattencovern.

Black-Sabbath-Gitarrist Tony Iommi hat in einem Interview über seinen Kampf gegen den Krebs gesprochen. Dem britischen “Mirror” sagte der 66-Jährige, dass er seine Zukunft nicht einschätzen könne – vielleicht lebe er noch zehn Jahre, vielleicht nur noch eins.

Schon damals, sagte Iommi der Zeitung, hat er nach seiner Krebsdiagnose im Jahr 2012 angenommen, dass es sich dabei um ein sicheres Todesurteil gehandelt habe: “Das war’s dann also. ” Er habe zuvor einen schmerzhaften Knoten in seiner Leiste gespürt. “Ozzy Osbourne riet mir dann, das sofort checken zu lassen.” Die Ärzte stellten dann ein Lymphom fest. Zusätzlich musste Iommi sich erneut an der Prostata behandeln lassen.

Mit Black Sabbath nahm er 2013 das Album “13” auf, noch während der anstrengenden Tour mit 81 Konzerten in 28 Ländern ließ er sich alle sechs Wochen gegen den Krebs behandeln, die Konzertreisen mussten unterbrochen oder um die Auftritte angeordnet werden.

“Ich hatte zu viele Scans und Röntgenuntersuchungen im vergangenen Jahr, jetzt geht es erstmal nicht mehr. Bei jedem Schmerz in der Magengegend denke ich: Das muss der Krebs sein. Es ist schrecklich. Ich träume sogar davon. Der Arzt sagte mir: Die Chance, dass der Krebs besiegt wird, liegt bei 30 Prozent. Ich könnte noch zehn Jahre hier sein – oder nur noch eins.”

Bandkollege Ozzy Osbourne hatte jüngst berichtet, dass Black Sabbath noch eine weitere Platte einspielen würden – und ein letztes Mal auf Tour gehen.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben