„Top Gun“-Regisseur Tony Scott begeht Selbstmord


von

Hollywood-Regisseur Tony Scott ist tot.  Der gebürtige Brite, der sich mit Filmen wie „Top Gun“, „Spy Game“ und „Beverly Hills Cop II“ immer wieder als Zubereiter solider Mainstream-Kino-Kost empfahl, ist nach Informationen der Los Angeles Times am gestrigen Sonntag von einer Brücke in San Pedro, Los Angeles in den Tod gesprungen. Alles deute auf einen Freitod hin, zitierte der Sender CNN einen Sprecher der Gerichtsmedizin. Polizei und Küstenwache hatten die Leiche gefunden.

Simon Halls, Scotts Pressesprecher, sagte zum Tod nur: „Ich kann bestätigen, dass Tony Scott von uns gegangen ist. Seine Familie bittet darum, aus Gründen der Privatsphäre auf weitere Fragen zu verzichten.“ Tony Scott wurde 68 Jahre alt.

Nach Informationen der New York Times arbeitete Tony Scott gerade an einem gemeinsamem Film namens „Killing Lincoln“ mit seinem Bruder Ridley Scott.  Inzwischen wurde auch ein Abschiedsbrief in Tony Scotts Büro gefunden.