‚Transphobisch‘: Jared Leto und Ellen DeGeneres in der Kritik


von

Oscar-Gewinner Jared Leto und Ellen DeGeneres, die die diesjährigen Academy Awards moderierte, stehen bei Twitter unter harter Kritik.

Zuvor hatte DeGeneres einen Witz über Oscar-Gast Liza Minnelli gemacht . „Huffington Post“ zitiert die Moderatorin: „Hallo an den besten Liza-Minnelli-Imitator, den ich je gesehen habe. Gute Arbeit, Sir“. Womöglich eine Anspielung darauf, dass der ehemalige „Cabaret“-Film-Star selbst gerne verkleidet in Erscheinung getreten war.

Filmemacher Bruce La Bruce twitterte daraufhin: „Ich habe Ellens gemeinen Scherz über Lisa nicht geschätzt. Ich fand ihn transphobisch und respektlos.“

Aber auch Jared Leto, der für seine Darstellung eines aidskranken Transsexuellen in „Dallas Buyers Club“ einen Oscar als „bester Nebendarsteller“ erhielt, erntete Kritik. Ein User schreibt auf Twitter: „Er bekommt einen bedeutsamen Preis für seine Rolle, aber farbige Transsexuelle kämpfen derweil um ihr Überleben.“

Eine andere Userin wiederum findet, Leto hätte in seiner Dankesrede transsexuelle Frauen erwähnen sollen, „nachdem er eine Rolle übernommen hatte, die auch eine Transsexuelle hätte spielen können.“