TV Noir mit Max Prosa, William Fitzsimmons und Jonas David


von

TV Noir ist eine Songer-Songwriter Show, die einmal im Monat in Berlin im Heimathafen Neukölln vor einem Livepublikum aufgezeichnet wird. Der Ablauf ist dabei immer ähnlich, aber nie gleich: zwei Künstler – Solisten oder ausgewählte „Sprecher“ einer Band – nehmen links und rechts von Erfinder und Moderator Tex auf der Bühne Platz. Auf einer kleinen Sitzlandschaft mit gemütlichem Sofa, Stehlampe, Tisch. Nebenan stehen Barhocker, ein Mikrofon, Instrumente bereit und warten auf ihren Einsatz. Unplugged. Kreischende Gitarren und wummernde Bässe sind hier Fehlanzeige, Ohrenstöpsel benötigen selbst die Zartbesaiteten nicht. Das Publikum lohnt es mit andächtigem Zuhören, wie man es sonst sehr selten erlebt. Das Ergebnis kann man dann bestaunen unter: tvnoir.de oder facebook.com/tvnoir. In der Flimmerkiste: jeden 2. und 3. Freitag im Monat 23.00 Uhr auf ZDFkultur.


PING PONG ‚mit Max Prosa und William Fitzsimmons‘

Bei dieser Interviewform spielt Moderator Tex den Fragenball schnell von einem zum anderen Gast. Nachdenken ist nicht erlaubt. Das fördert ganz ungeahnte Seiten der Musiker zutage: was hat es mit diesen 22 Mädchen auf sich? Wie pflegeintensiv ist William Fitzsimmons Bart? Ist wirklich erst eine Hautkrankheit auf dem Kopf nötig, dass sich Max Prosa das Haupthaar rasiert? Und wie war das noch mal mit diesen 22 Mädchen….

JONAS DAVID ‚Keep The Times‘

Es gibt sie noch, die unentdeckten Perlen. TV Noir schnüffelt in allen Ecken Deutschlands herum und hier und da blitzt durch den musikalischen Blätterwald ein Goldstück hervor. Jonas David ist solch eines. In der Wuppertaler Senke zu Hause, hat er uns im Juni in Berlin besucht und nah neben Heather Nova auf dem Sofa Platz. Erstaunlich Amerikanisch klingt seine Musik und eine gewisse Verwandtschaft zu Bon Iver lässt sich nicht leugnen. Jonas David steht für das neue englischsprachige Singer-Songwritertum hierzulande. Man darf gespannt sein, was folgt.