TV-Tipp: „Friedman schaut hin: Von der Haselnuss zum Hardrock – Heinos zweite Karriere“

Heino ist längst nicht mehr nur in der Volksmusik beheimatet, mit „Schwarz blüht der Enzian“ hatte Heino unlängst ein, wenn auch ironisch angehauchtes, Metal-Album veröffentlicht.

Der Moderator Michel Friedman hat sich aufgemacht, dem 76-jährigen Sänger ein paar Geheimnisse zu entlocken. „Wer ist Heino wirklich? Was hält ihn fit und wie denkt er über seine jungen Fans?“ lauten einige der Fragen, die dem Barden in der Reportage „Friedman schaut hin: Von der Haselnuss zum Hardrock – Heinos zweite Karriere“ gestellt werden sollen.

Michel Friedman traf Heino vor dem Festival-Auftritt beim „SpreewaldRock“ im brandenburgischen Drachhausen, außerdem dessenFrau Hannelore.

„Der ganz private Heino“ hoffentlich, am Donnerstag, den 09. Juli um 17.15 Uhr bei N24.


Merkliste: Die besten Serien auf Amazon Prime Video

Amazon Video beziehungsweise Amazon Prime Video ging am 26. Februar 2014 an den Start und macht seitdem Netflix & Co. Konkurrenz. Inzwischen gibt es auch viele Eigenproduktionen, die von den Amazon Studios hergestellt werden. ROLLING STONE stellt Ihnen die besten davon vor. Da Amazon das Angebot ständig erweitert, werden wir auch diese Merkliste regelmäßig für Sie aktualisieren. Amazon Prime Video kann entweder eigenständig für 7,99 EUR im Monat abonniert oder aber im Rahmen einer regulären Prime-Mitgliedschaft für 69 EUR pro Jahr abgeschlossen werden. Das Monats-Abo empfiehlt sich allerdings nur für Gelegenheits-Schauer, da es über das Jahr verteilt deutlich teurer ist als…
Weiterlesen
Zur Startseite