„Two and a half Men“: Jon Cryer erzählt in seiner Autobiografie, wie er einst einen Sack voller Porno-Hefte für Charlie Sheen versteckte

E-Mail

„Two and a half Men“: Jon Cryer erzählt in seiner Autobiografie, wie er einst einen Sack voller Porno-Hefte für Charlie Sheen versteckte

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Wenn die Ehefrau kommt, muss man für seine Pornosammlung schon ein besseres Versteck finden als unter dem Bett. Das war wohl auch Charlie Sheen klar, als er vor einigen Jahren seine Erotikheftchen an „Two and a half Men“-Schauspielkollegen Jon Cryer gab, um sie vor seiner damaligen Frau Denise Richards zu verbergen.

In seiner kürzlich erschienenen Autobiografie „So That Happened“ erzählt Cryer von eben einem solchen Erlebnis. Demnach kontaktierte ihn Sheen eines Tages vollkommen aufgeregt und bat ihn um einen Gefallen. Cryer schreibt: „Er gab mir eine schwere Einkaufstasche. ‚Denise kommt vorbei,’ sagte er, ‚und ich brauche dich, um etwas für mich zu verstecken.’ Oh Gott, dachte ich. Wenn das Drogen-Utensilien sind…“

Doch Sheen beruhigte den Kollegen und bestätigte auf dessen Nachfrage, dass es sich um etwas Legales handle. Schließlich schaute Cryer nach und sah, dass der Beutel prall gefüllt mit Pornoheften war: „Neugier erfasste mich, ich musste herausfinden, welche Art Pornos Charlie Sheen fesselt, welche Entartung ihm so unangenehm ist, dass er es mich für ihn wegpacken lässt. … Ich war auf das Bizarrste vorbereitet, aber es war in Wirklichkeit alles ziemlich lahm, einige waren nur Oben-Ohne-Magazine.“

Da war Cryer wohl zurecht etwas enttäuscht, aber immerhin hat sich Sheen so unwissend einen zuverlässigen Helfer geworben: „Wirklich, wenn das das Schlimmste ist, womit ich wegen Charlies Lastern zu tun habe, dann bring mit ruhig Taschen voll mit Pornos zum Verstecken.“

E-Mail