Vergriffene Alben von B.B. King erscheinen als Vinyl-Re-Issues

E-Mail

Vergriffene Alben von B.B. King erscheinen als Vinyl-Re-Issues

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Die Plattenfirmen Geffen und Universal haben beschlossen, mehr als zehn Alben von B.B. King noch einmal zu veröffentlichen. Der Blues-Gitarrist verstarb am 14. Mai 2015 in Las Vegas und wäre in dieser Woche 90 Jahre alt geworden.

Dabei handelt es sich um neun Platten, die früher auf dem Crown-Label, für das King von 1957 bis 1963 arbeitete, erschienen sind und über Jahrzehnte nicht mehr zu bekommen waren, darunter „B.B. King Wails“ (1959), „B.B. King Sings Spirituals“ (1960), „The Great B.B. King“ (1960), „King Of the Blues“ (1960), „My Kind Of Blues“ (1961), „More B.B. King“ (1961), „Easy Listening Blues“ (1962), „Blue In My Heart“ (1962) und „B.B. King [Aka The Soul Of B.B. King]“ (1963).

Zusätzlich zu diesen Platten wird es ab dem 18. September 2015 zwei Live-LPs der Blues-Legende geben: „Live At The Regal“ von 1964 und „Live In Cook County Mail“ von 1970. Der letzte Teil der Serie von Wiederveröffentlichungen umfasst den ersten Vinyl-Release von Kings 1997er Album mit D’Angelo, The Rolling Stones und Willie Nelson.

B.B. Kings Erben stritten über seinen Nachlass

King starb im Mai 2015 im Alter von 89 Jahren an den Folgen seiner schweren Diabeteserkrankung. Seine Erben befanden sich danach im Streit mit dem Manager – und beschuldigten Laverne Tony, der jetzt Kings Vermögen verwaltet, den Musiker vergiftet zu haben. Ein Richter entschied dabei gegen die Familie, weil nachgewiesen werden konnte, dass King nicht vergiftet wurde, sondern sein Tod eine natürliche Ursache hatte.

E-Mail