Spezial-Abo

Verlangt Adele bis zu 999 Euro für Konzert-Tickets?


von

Adele bricht derzeit mit ihrem dritten Studioalbum „25“ (lesen Sie die RS-Kritik hier) weltweit Chart-Rekorde und begeistert ihre Fans mit einer durchaus charmanten und humorvollen Promo-Tour.

Die britische Sängerin kündigte zudem am vergangenen Donnerstag (26. November) an, im nächsten Jahr auf Europa-Tournee zu gehen. Unter anderem ist die 27-Jährige dann im Mai 2016 auch in Köln, Hamburg und Berlin zu sehen. Das weckt durchaus Begehrlichkeiten. Und tatsächlich sorgen die nun im Netz kursierenden Ticket-Preise erst einmal für Frust: So kostet ein Sitzplatz im Oberrang in der Mercedes-Benz-Arena in Berlin 249 Euro, ein Ticket für einen Sitzplatz im Innenraum gar 999 Euro.

Adele-Tickets-01.jpg

Vorverkauf startet erst am 04. Dezember 2015

Ausgewiesen werden die Mondpreise auf adele-musik.de; das Portal nennt sich Ticketbande. Offiziell startet der Vorverkauf für die Tour von Adele allerdings erst am 04. Dezember 2016. Handelt es sich hier also nur um eine Fälschung? Tatsache ist, dass bisher noch kein anderer seriöser Ticket-Anbieter Zahlen vorgelegt hat. Doch bei Google wird die (scheinbar gesponserte) Seite weit vorn gelistet, wenn man die Suchbegriffe „Adele“ + „Tour“ eingibt.

Wie es aussieht, handelt es sich um einen Verkäufertrick, der sich an der Grenze zur Illegalität befindet: Der Anbieter besitzt selber noch gar keine Karten, sondern erwirbt beim offiziellen Vorverkauf Tickets in größeren Mengen, um sie dann teuer weiterzuverkaufen. Damit das auch juristisch wasserdicht ist, steht im Kleingedruckten: „Dieser Gesamtpreis beinhaltet den Ticket-Originalpreis und unsere Dienstleistungsgebühr für die Besorgung der Tickets.“ 

Auch die tatsächlichen Veranstalterpreise werden bereits aufgeführt: „Originalpreis: 75.00 – 149.00 EUR!“ Für die teuerste Kategorie gibt es also Aufschläge von 849 Euro!


AC/DC: 10 Dinge über die Band, die Sie garantiert noch nicht wussten

1. Die Nähmaschine Die Brüder Malcom und Angus Young entwickelten die Idee für den Bandnamen, nachdem sie die Initialen „AC/DC“ auf einer Nähmaschine ihre älteren Schwester Margaret sahen. Es ist eine Abkürzung für alternating current bzw. direct current (Wechselstrom / Gleichstrom). Die Brüder dachten, dass dieser Name die rohe Energie, die kraftvollen Auftritte der Band und die Liebe zu ihrer Musik angemessen symbolisiere. 2. AC/DC und der Teufel Es gab einige weitere Fan-Theorien hinter dem Namen AC/DC. Durch Songtitel wie „Highway to Hell“ oder „Hells Bells“ sowie die Ansicht konservativer Vertreter der Gesellschaft, dass Rock 'n' Roll die Musik des Teufels sei,…
Weiterlesen
Zur Startseite