Spezial-Abo

Video: Brit Awards 2014: Pharrell Williams & Nile Rodgers live


von

Man nennt die Veranstaltung zwar die BRITs, aber es waren die Amerikaner mit den auffälligsten Performances. Katy Perry versuchte sich an einem schrecklichen Cockney-Akzent, Beyoncé führte erstmals ihren Song „XO“ auf, und das Finale wurde von Pharrell und Nile Rodgers bestritten – Daft Punk kamen nicht einmal, um ihren Preis („Best International Group“) abzuholen.

Die BRIT Awards stehen für seltsame Duette. Dizzee Rascal und Florence Welch (2010), Jamie Cullum und Katie Melua (2004).  In diesem Jahr probierten es Disclosure und Lorde mit „Royals“, schließlich kam auch noch Aluna Francis von AlunaGeorge dazu, für „White Noise“. Ging so.

Sehen Sie hier den Auftritt von Pharrell Williams und Nile Rodgers:


David Bowie - eine Karriere in Bildern

Weiterlesen
Zur Startseite