Videopremiere: Mick Flannery – „Cameo“


von

Mit seinem aktuellen Album „I Own You“ (Universal Music) knüpft Mick Flannery dort an, wo er mit „Red To Blue“ (2012) und „By The Rule“ (2014) aufgehört hatte: Der Ire (und gelernte Steinmetz) überzeugt mit melancholischen Songs, in denen mal Privates, mal das Weltgeschehen im Mittelpunkt steht. Ungerechtigkeiten im Kapitalismus kommen bei ihm ebenso zur Sprache wie die Morde an Schwarzen durch amerikanische Polizisten, die rassistisch motiviert gewesen sein könnten. Flannery verblüfft auch erstmals, auf „I Own You“, durch HipHop-Einflüsse und Gospel.

ROLLING STONE präsentiert die Videopremiere von „Cameo“, in dem es um Einsamkeit geht. Für den Clip konnte Flannerys irischer Landsmann Aidan Gillen gewonnen werden, den wir als „Kleinfinger“ aus „Game Of Thrones“ kennen:

 

Live-Termine:

  • 12.12.16           Frankfurt – Brotfabrik
  • 13.12.16           Köln- Studio 672
  • 14.12.16           Hamburg – Kleiner Donner
  • 15.12.16           Berlin – Privatclub
  • 16.12.16           Nürnberg – Club Stereo
  • 17.12.16           München – Milla