Vom Rockstar zum Politiker: Jon Bon Jovi will Hillary Clinton unterstützen

E-Mail

Vom Rockstar zum Politiker: Jon Bon Jovi will Hillary Clinton unterstützen

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Jon Bon Jovi  scheint eine neue Richtung einschlagen zu wollen: Obwohl er gerade mit ‚Burning Bridges’ ein neues Album herausgebracht hat, liebäugelt er mehr und mehr mit der Politik.

Seit 20 Jahren pflegt der Musiker freundschaftliche Beziehungen zu den Clintons. 2000, 2004 und 2008 unterstützte er die demokratischen Präsidentschaftskandidaten. Vor einer Woche feierte er gemeinsam mit Ex-Präsident Bill Clinton dessen 69. Geburtstag.

Neue Herausforderung

Wenn die aktuellen Gerüchte stimmen, kann sich Bon Jovi bald auch für Hillary Clinton einsetzen, denn es scheint ganz so, als ob sie als nächstes ins Rennen um die politische Spitzenposition gehen wird. Eine Quelle erzählte gegenüber „BILD“: „Man muss nur zwei und zwei zusammenzählen und das Ergebnis ist – Clinton! Jon verfolgt seit Jahren das Politgeschehen, sucht eine neue Herausforderung. Er hat alles erreicht.“

Jon-Bon-Jovi-02.jpg

Seine Neuausrichtung schlägt sich auch optisch nieder. So färbt er seit einigen Monaten seine Haare nicht mehr nach. Mit dem ergrauten Schopf hat der Musiker zugleich eine seriösere Ausstrahlung und wirkt so vielleicht auch für Menschen, die noch nie etwas von „Livin‘ On A Prayer“ gehört haben, wählbar.

Das wäre durchaus nicht unwahrscheinlich, vertraut Hillary Clinton doch schon länger auf den Rat Bon Jovis. Gut möglich also, dass der Musiker es Arnold Schwarzenegger gleichtut und politische Gefilde betritt. Eine Rückkehr ins Musikgeschäft ist ja damit nicht ausgeschlossen.

DARRYL DYCK picture alliance / empics
E-Mail