Warner Music Group: erfolgreiche Rückkehr zur Börse


von

Die Warner Music Group verzeichnet den bisher größten US-Börsengang im Jahr 2020. Der Musikkonzern wurde unlängst mit 12,75 Milliarden Dollar (11,43 Milliarden Euro) bewertet (Warner Music fließt dabei kein Geld zu). Zuletzt kosteten die Papiere der WMG 28,16 Dollar –  mehr als acht Prozent über dem Ausgabepreis von 25 Dollar. Das berichtet u.a. „Spiegel Online“.

Damit ist die Warner Music Group, zu deren aktuell erfolgreichsten Künstlern Coldplay, Lizzo, Rita Ora und Ed Sheeran gehören, erfolgreich an die Börse zurückgekehrt.

1,9 Milliarden Dollar eingesammelt

Rund 1,9 Millionen Dollar wurden nun von Investoren am Markt eingesammelt. Dementsprechend hatte die WMG die Zahl der angebotenen Aktien von 70 Millionen auf bis zu 77 Millionen angehoben. Warner Music gilt mit einem Umsatz von zuletzt 4,5 Milliarden Dollar hinter Sony Music und der Universal Music Group als Nummer drei der Musik-Majors.

Streaming macht den Unterschied

Lizzo

Der Boom des Unternehmens hängt auch mit der Coronakrise zusammen. Musikstreaming wächst in Zeiten der Selbst-Isolation, zumal während der Pandemie auch weniger physische Alben erscheinen. Dazu finden weltweit keine Publikums-Konzerte mehr statt – und Filmstartverschiebungen im Kino wiederum sind verantwortlich für ausbleibende Einnahmen über die Verlage.

Im Jahresvergleich steht ein Streaming-Plus von elf Prozent; im Ganzen jedoch wird ein Umsatz-Verlust von 74 Milliarden Dollar verzeichnet. Die langfristige Geschäftsentwicklung von Warner Music allerdings ist positiv: 2019 erzielte der Konzern einen Umsatz von 4,5 Milliarden Dollar, zwölf Prozent mehr als 2018.

Ricardo Rubio Europa Press via Getty Images
Jabari Jacobs