Nach Neuseeland-Terror: Konzerte von Phil Anselmo wegen Hitler-Gruß abgesagt

Nach den jüngsten Terroranschlägen in Neuseeland wurden zwei Konzerte von Philip H. Anselmo & The Illegals abgesagt. Ursprünglich sollte die Band am 26. und 27. März in Christchurch und Auckland auftreten.

Hauptgrund für das Canceln der beiden Shows soll ein Vorfall beim Dimebash – der jährlichen Feier zu Ehren des 2004 ermordeten Pantera-Gitarristen Dimebag Darrell – in Kalifornien vor drei Jahren sein. Dort hatte Sänger Phil Anselmo auf der Bühne den Hitlergruß gezeigt und dazu einen rassistischen Satz gerufen.

Kein Platz für „White Power“

Der Tavern Club in Christchurch, in dem das Konzert geplant war, äußerte sich dazu auf Facebook: „Der Gig von Philip Anselmo wurde abgesagt. Wir unterstützen weder die Überlegenheit der Weißen noch Rassismus und werden das auch in Zukunft nicht tun!“

Kooperation

Auch das Galatos in Auckland strich die Show von Anselmo und seiner Band: „Heute erhielten wir Informationen, wegen derer wir uns unwohl fühlen würden, sollten wir das Konzert stattfinden lassen.“


Die 20 besten Krimis aus 20 Jahren

Weiterlesen
Zur Startseite