Spezial-Abo

Willanders Wochentipps: Pathos, Melancholie – und kein Morrissey

Rolling-Stone-Redakteur Arne Willander bespricht diesmal Serge Gainsbourg – Intoxicated Man. Die Kollektion umfasst früheste Aufnahmen von 1958-1962 uns ist empfehlenswert für alle, die Gainsbourg erst seit und ab „Je t’aime“ kennen.

Ian McCulloch mit Holy Ghosts. Hierbei handelt es sich um orchestrale Bearbeitungen von Stücken der Echo & The Bunnymen sowie der Solowerke – auf der zweiten Scheibe der Doppel-CD befinden sich angemessen pathetische, melancholische neue Lieder.

Sandie Shaw veröffentlicht mit Long Live Love eine Best Of. Was Shaw mit den Smiths zu tun hatte, und warum Morrissey nicht dabei ist, sehen Sie hier: 


Freiwillige Filmkontrolle: 1986 – „Aliens“, „Blue Velvet“, „Die Farbe des Geldes“ und mehr im Check

Freiwillige Filmkontrolle widmet sich in dieser Folge dem Kinojahr 1986 und folgenden Filmen: „Manhunter“ „Blue Velvet“ „Big Trouble In Little China“ „Die Farbe des Geldes“ „When The Wind Blows“ „Der Name der Rose“ „Aliens“ „9 ½ Wochen“ FFK-Weiterhören: Corona-Krise: „Contagion“ und „Outbreak“ 1985: Goonies, Mad Max, McFly und Co. 1985 auf dem Prüfstand – Teil 1 Oscars 2020: der Check „Uncut Gems“ – DER Oscar-Snub! „Picard“ – das neue „Star Trek“-Highlight Die Oscar-Nominierungen, geprüft Der große Jahresrückblick 2019 „The Irishman“: Nicht so geil, wie alle sagen, oder? Once Upon a Time in Hollywood“ und „Apocalypse Now – Final Cut“ Die gruseligsten…
Weiterlesen
Zur Startseite