WM-Wettschulden eingelöst: Sido tätowiert Bass Sultan Hengzt einen Penis


von

Ein Penis-Tattoo. Klar, dass dieser Wetteinsatz nur auf Sidos Mist gewachsen sein kann. Ganze vier Wetten hatte er mit seinem Kumpel Bass Sultan Hengzt während der Fußball-WM zu laufen, ganze vier verlor dieser und musste sich deshalb zunächst das Bein tackern lassen, dann Tabasco durch die Nase ziehen und durfte schließlich im Finale nicht auf Deutschland setzen. Damit gewann er den Hauptpreis unter den WM-Wetteinsätzen: einen neuen Penis, tätowiert aufs Bein.

Seine Freude hielt sich bisher allerdings in Grenzen.

„Es ist unfassbar. Ich habe echt alle vier Wetten gegen Sido verloren. Leider auch die letzte. Siggi (Sido, Anm. d. Red.) wird mir das Tattoo stechen. Wohin und wann klären wir noch. Aber die Tage auf jeden Fall!“, sagte der angeschlagene Bass Sultan Hengzt.

Mittlerweile bewies sich Sidos Rapper-Freund allerdings als Ehrenmann und beweist mit einem Facebook-Video, dass die Wettschulden eingelöst wurden. Sido zeichnete das Ehrenglied höchstpersönlich auf das Bein seines Kumpels, mit dem besänftigen Kommentar „Mach dir keinen Kopp, ich mach das schon“. Dann stach er zu.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen und wird von Paul „Sido“ Würdig entsprechend ausgewertet: „Du hast jetzt einen Pimmel auf’m Bein. Erkläre das mal deinen Eltern.“