Xavier Naidoo sieht die Axt der Corona-Zombies kommen


von

Zuletzt war es etwas ruhiger um Xavier Naidoo geworden. Zwar macht der Mannheimer Verschwörungs-Großmeister auf seinem Telegram-Kanal (Subtitel: „Nichts Neues Unter Der Sonne“) weiterhin mächtig Alarm gegen Corona-Maßnahmen jedweder Art. Doch diese Suada blieb zuletzt in einer bizarren Endlosschlaufe auf seine 104k-Follower beschränkt.

Nun legt Naidoo wieder zu und greift sich die Zombies heraus. Ein Höllenritt vom verstorbenen Regie-Urvater George Romero („Dawn of the Dead“) bis zur amerikanischen Badesalz-Droge „CloudNine“, die gerne „Zombie“- oder auch „Kannibalendroge“ genannt wird. Auch bei den Covid-Impfungen, so glaubt Naidoo in einer Audionachricht, „dass man diesen Menschen etwas injiziert, das sie in etwas verwandelt, das ähnlich daherkommt wie in diesen Filmen“.

Er ruft dazu auf, seine Zombie-Theorie genau im Auge zu behalten. Denn offenbar wären bereits „die ersten Versuchsratten aus dem Labor“ gelassen. Somit wäre die kommende Impf-Zombie-Apokalypse also längst unterwegs. Von seinen Jüngern und Jüngerinnen gibt es in der entsprechenden Telegram-Funktion ausgiebig Zustimmung. Neben dem „Verlust von Spiritualität“ durch die Impfungen wird auch eine auffällige Zunahme von Unfällen beobachtet. Nur noch eine Frage der Zeit, so einige Nutzer, bis es zu den ersten Axt-Attacken durch Coovid-Geimpfte kommt.