Highlight: 20 große Irrtümer der Popgeschichte

XL Recordings wird 25 Jahre alt und feiert sein Bestehen mit einer Best-Of-Compilation

Das britische Indie-Label XL Recordings wird 25 Jahre alt und veröffentlicht zu diesem feierlichen Anlass ein üppiges Deluxe-4-LP-Boxset mit einigen der größten Höhepunkten seines bisherigen Bestehens. Und das sind nicht wenige: Seit der Gründung 1989 als Ableger von Beggars Banquet und mit der Ausrichtung auf den Rave- und Dance-Markt haben Musikgrößen wie The Prodigy, Adele, Devendra Banhart, The White Stripes, Peaches, M.I.A., Radiohead, The XX und Adele ihre Fußspuren bei XL Recordings hinterlassen.

Der Name der Compilation, „Pay Close Attention“, verweist auf ein Sample von Kool Keith aus „Out of Space“ von The Prodigy. Die englischen Elektro-Punks sind so etwas wie der Grundstein des Erfolges für XL Recordings gewesen. In den letzten Jahren verhalf das Label vor allem auch scheinbar aus der Zeit gefallenen Künstlern wie Gil Scott-Heron und Bobby Womack zu künstlerisch anspruchsvollen Comebacks.

Der erste Teil des Musikpakets rekapituliert noch einmal die Ursprünge des Labels, „Untergrundmusik, die für DJs gemacht wurde“ – während der zweite Teil die vielfältigen Einzelkünstler in den Vordergrund rückt, die in den letzten Jahren unter der Regie von Label-Chef Richard Russell herausgebracht worden sind.

Russell bedankt sich in den Liner Notes vor allem bei den Rave-Musikern und Rave-Fans: „Wir sind absolut keine Kompromisse eingegangen. Die Rave-Musik, für die XL zu Beginn stand, kennt inzwischen jeder als ‚Hardcore’…und diesen Spirit werden wir beibehalten. Wir wollen uns für eure Unterstützung bedanken, DJs. Und danke auch an alle Händler, Songwriter und natürlich Raver.“

„Pay Close Attention“ erscheint am 22. August 2014 als Doppel-CD und als 4-LP-Boxset mit zusätzlicher Bonus-DVD.

„Pay Close Attention“ – Tracklist:

SL2 – DJs Take Control
The Prodigy – Out Of Space
Awesome 3 – Don’t Go (Kicks Like A Mule Mix)
Liquid – Sweet Harmony
Jonny L – Piper
Roy Davis Jr. Feat. Peven Everett – Gabriel (Live
Garage Version)
Dem 2 – Destiny
Nu-Birth – Anytime
Basement Jaxx – Jump N’ Shout
Dizzee Rascal – I Luv U
Wiley – Igloo
Various Production – Hater
Giggs – Talkin The Hardest
SBTRKT – Wildfire (ft. Little Dragon)
Jamie xx – All Under One Roof Raving

Prodigy – Firestarter
Peaches – Fuck The Pain Away
The White Stripes – Seven Nation Army
Devendra Banhart – I Feel Just Like A Child
Badly Drawn Boy- Once Around The Block
Ratatat – Seventeen Years
M.I.A. – Paper Planes
Thom Yorke – The Eraser
Gil Scott-Heron – New York Is Killing Me
Radiohead – Weird Fishes/ Arpeggi
Tyler, The Creator – Yonkers
The Horrors – Sea Within A Sea
Jai Paul – BTSTU
Bobby Womack – Please Forgive My Heart
The xx – Angels
Sampha – Too Much
Vampire Weekend – Step
King Krule – Easy Easy
Adele – Rolling In The Deep


Schon
Tickets?

Steve Miller Band präsentiert „Welcome To The Vault“-Mega-Boxset

Steve Miller öffnet erstmals sein umfangreiches Archiv: „Welcome To The Vault“ startet mit der Cover-Version der Steve Miller Band von Little Walters „Blues With A Feeling“. Der bisher unveröffentlichte Song ist zehn Minuten lang und unterscheidet sich von seinen anderen Studio- und Live-Liedern. Kurz darauf folgt „Super Shuffle“, aufgenommen während Steve Millers legendärem Auftritt 1967 beim „Montrey Pop Festival“, der ihm schließlich zum Durchbruch verhalf. Die Alben „Fly Like An Eagle“ und „Book Of Dreams“ werden mit alternativen Versionen gewürdigt, darunter eine Aufnahme von „Fly Like An Eagle“ als 12-minütige „Work-In-Progress“-Suite. „Welcome To The Vault“ bietet zudem eine Reihe bekannter…
Weiterlesen
Zur Startseite