Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Zeugen Jehovas halten Trauerfeier für Prince ab

Kommentieren
0
E-Mail

Zeugen Jehovas halten Trauerfeier für Prince ab

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Minnetonka (Minnesota) – Am Sonntagnachmittag (15. Mai) hielten die Zeugen Jehovas eine Trauerfeier für ihr verstorbenes Gemeindemitglied Prince ab. Die Polizei sperrte großräumig ab, damit andere Gläubige, die mit Bussen zur Kirche gebracht wurden, unbehelligt von der Öffentlichkeit aussteigen konnten. Unter den Gästen der privaten Zeremonie waren auch Musikproduzent Jimmy Jam Harris und US-Comedian Sinbad.

Bereits im Vorfeld hatte Prince’ Schwester Tyka Nelson erklärt, dass seine Familie nicht an der Trauerfeier der Kirche teilnehmen wird. Auch die Asche des verstorbenen Musikers werde nicht zur Kirche gebracht. In einem kürzlich veröffentlichten Facebook-Post machte sie deutlich, dass man derzeit eine Beisetzung samt Trauerfeier und Tribut im August plane.

Während der Zeremonie sollen laut dem Nachrichtendienst „TMZ“ Anekdoten aus dem Leben von Prince erzählt worden sein.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben