ROLLING STONE-Ausgabe 07/2019 MIT EXKLUSIVER PHIL COLLINS 7-INCH SINGLE
Highlight: Videogalerie: Die Super Bowl Halftime Shows von 2000 bis 2011

Zeugen Jehovas halten Trauerfeier für Prince ab

Minnetonka (Minnesota) – Am Sonntagnachmittag (15. Mai) hielten die Zeugen Jehovas eine Trauerfeier für ihr verstorbenes Gemeindemitglied Prince ab. Die Polizei sperrte großräumig ab, damit andere Gläubige, die mit Bussen zur Kirche gebracht wurden, unbehelligt von der Öffentlichkeit aussteigen konnten. Unter den Gästen der privaten Zeremonie waren auch Musikproduzent Jimmy Jam Harris und US-Comedian Sinbad.

Bereits im Vorfeld hatte Prince‘ Schwester Tyka Nelson erklärt, dass seine Familie nicht an der Trauerfeier der Kirche teilnehmen wird. Auch die Asche des verstorbenen Musikers werde nicht zur Kirche gebracht. In einem kürzlich veröffentlichten Facebook-Post machte sie deutlich, dass man derzeit eine Beisetzung samt Trauerfeier und Tribut im August plane.

Während der Zeremonie sollen laut dem Nachrichtendienst „TMZ“ Anekdoten aus dem Leben von Prince erzählt worden sein.

Kooperation


Prince: Alle Details zur Autobiographie „The Beautiful Ones“

Vor seinem Tod im April 2016 arbeitete Prince mit Feuereifer an seinen Lebenserinnerungen. Seine Autobiographie war bereits weit vorangeschritten. So soll der Sänger seiner Verlegerin Esther Newberg angeblich bereits etwa 50 handschriftliche Seiten vorgelegt haben. Über die weiteren Arbeitsstufen ist zwar bislang nichts bekannt, fest steht aber, dass das Buch nun vollendet und unter dem Titel „The Beautiful Ones“ am 29. Oktober in die Buchläden kommen wird. Die 288 Seiten umfassenden Memoiren von Prince soll laut einer Mitteilung des Verlags Random House viele bisher unbekannte Facetten des Pop-Genies enthüllen. Dazu gibt es viele Fotos aus dem Nachlass und handschriftliche Texte…
Weiterlesen
Zur Startseite
Kooperation