Features

Benjamin Gibbard im Videointerview und ab Donnerstag auf Tour

Wir trafen Benjamin Gibbard, sonst die Stimme von Death Cab For Cutie, zu einem Gespräch über sein Solodebüt "Former Lives", seine Band und sein Engagement für Präsident Obama.
Foto:
Rolling Stone
Benjamin Gibbard im Interview mit rollingstone.de

Als wir Benjamin Gibbard das letzte Mal zu einem Interview trafen, wirkte er noch ein wenig angespannt und ermüdet. Damals war er gerade mit seiner Band Death Cab For Cutie auf Tourstopp in Berlin und musste mit dem (öffentlich in den Tabloids kommentierten) Ende seiner Eher mit Zooey Deschanel fertig werden. Verständlich, dass einem das ein wenig auf die Laune schlägt.

Warum wir hier die ollen Kamellen wieder aufwärmen? Nun ja: Bei unserem Interview vor wenigen Wochen zu Gibbards Soloalbum "Former Lives" ( hier geht's zur Review) war von dieser schwierigen Zeit kein Schatten mehr zu sehen. Gibbard war höchst kommunikativ, euphorisiert von seinem Solo-Schaffen und einer dieser Interview-Partner, mit denen man noch stundenlang weiter hätte sprechen wollen. Als die Kamera aus war, wurde man sogar noch ausführlich über das Gesundheitssystem in Deutschland ausgefragt, das ja im internationalen Vergleich beinahe vorbildlich sei. Aber auch sonst, gab es interessante Dinge zu besprechen.

Hier nun das Interview:

-

Benjamin Gibbard wird zudem ab morgen zwei Tourstopps in Deutschland einlegen.

Benjamin Gibbard live:

29.11. Hamburg, Kulturkirche

30.11. Berlin, Passionskirche



Bleiben Sie informiert über alle wichtigen Musik-Themen. Einfach den Rolling Stone Newsletter bestellen.



Benjamin Gibbard: Soloalbum "Former Lives" komplett im Stream!

Benjamin Gibbard, sonst bei Death Cab For Cutie, veröffentlicht am 19. Oktober sein erstes Soloalbum "Former Lives". Wir haben es schon jetzt komplett im Stream. Ende November kommt er für zwei Shows nach Deutschland.

Tags: Ben Gibbard / Benjamin Gibbard / Death Cab For Cutie / Former Lives

Barack Obama vs. Mitt Romney: Welcher Künstler unterstützt wen?

Wir haben mal in der Popwelt nachgeschaut, welche Künstler Barack Obama und welche Mitt Romney unterstützen. Mit dabei sind z. B.: Ry Cooder, The National, Kiss, Eagles Of Death Metal, Kid Rock und Nicki Minaj.

Tags: Benjamin Gibbard / Beyonce / Foo Fighters / Kiss / Obama / Romney / Ry Cooder / The National

Benjamin Gibbard veröffentlicht Soloalbum "Former Lives"

Sein Name ist allseits bekannt von Death Cab For Cutie und The Postal Service – im Herbst wird Benjamin Gibbard nun sein erstes Soloalbum "Former Lives" veröffentlichen.

Tags: Ben Gibbard / Death Cab For Cutie / The Postal Service

A A A
Kommentar schreiben
 
*
 
*
captcha *

* Pflichtfeld