Grammy-Awards 2013

Justin Bieber fordert Backpfeifen für Black-Keys-Drummer

Patrick Carney von den Black Keys sagte über Biebers leere Hände bei den Grammy-Awards, dass es bei der Veranstaltung eben um Musik und nicht um Geld gehe. Bieber konterte mit einem fiesen Tweet.

Justin Bieber scheint über seine Nicht-Nominierung bei den diesjährigen Grammy-Awards immer noch angesäuert zu sein. So erwiderte er auf den leicht abschätzigen Kommentar des Black Keys-Schlagzeugers:

"the black keys drummer should be slapped around haha,"

Biebers Tweet wurde daraufhin von seinen Fans 36.000 mal geteilt und Patrick Carney erhielt mit ziemlicher Sicherheit einiges an Drohungen von der gewohnt besessenen Bieber-Fanbase. 

Dabei sprach sicher auch der Neid aus dem milchgesichtigen Superstar: die Black Keys wurden im Gegensatz zu ihm nämlich nicht nur nominiert, sie erhielten auch echte Grammys in den Kategorien "Best Rock Performance" und "Best Rock Album".



Grammy Awards 2013: Prince, Jack White – und die B 52's

Mumford & Sons erhielten den Grammy für das "Beste Album des Jahres", Fun. bekamen eine Auszeichnung für den "Besten Song". Verlierer war Frank Ocean, der nur in Nebenkategorien gewann.

Tags: 2013 / Fotos / Grammy Awards 2013 / Grammys / Mumford & Sons

The Black Keys: "Sean Parker von Spotify ist ein Arschloch!"

Patrick Carney von The Black Keys hat nicht sonderlich viele Sympathien für Unternehmer, Napster-Gründer und Spotify-Vorstandsmitglied Sean Parker übrig. Genauer: gar keine. Warum, erklärte er gestern in einer amerikanischen Radiosendung.

Tags: Black Keys / Dan Auerbach / Patrick Carney / Spotify / The Black Keys

A A A
Kommentar schreiben
 
*
 
*
captcha *

* Pflichtfeld