Highlight: Musikempfehlungen von Hunter S. Thompson: Die wichtigsten Alben der Sechziger

13 große Alben, die Sie 2014 möglicherweise verpasst haben

Der US-ROLLING STONE  hat Alben gekürt, die große Beachtung verdient hätten – aber irgendwie doch durch das Rost gefallen sind. Warum auch immer.

Darunter: Eine Powerpop-Supergroup, ein nigerianischer Rap-Star, ein Prog Hall of Fame-ler, Gamelan Rock, Noise-Dance und vieles weiteres.

Wer 2014 noch einmal neu entdecken und erleben möchte, darf sich in unserer Galerie hier nochmal am Jahresbuffett bedienen.


Depeche Mode in Berlin: Alle Alben von Depeche Mode im Ranking

14. Delta Machine (2013) Euphorisiert sprach Dave Gahan von den Gefühlen, die es so zuletzt auf „Songs of Faith and Devotion“ (1993) gegeben habe: Soul, Gospel, der „erdige Klang.“ Doch im letzten von drei für Depeche Mode produzierten Werken hinterließ Produzent Ben Hillier dann doch wieder jene dünnen Electro-Gerüste, bei dem Schläge aufs E-Drum wie Kissenschlachten klingen. Dazu gibt es die typisch gewordenen gurgelnden, flirrenden Störgeräusche, die die Band vor allem für jene Songs nutzt, deren Melodien alleine nicht tragen. „SOFAD“-Produzent Flood, der an der Schlussabmischung beteiligt war, hinterließ keinen bleibenden Eindruck. Enttäuschender sind die Melodien. Die vier Singles beschreiben…
Weiterlesen
Zur Startseite