Highlight: 14 Gründe, die gegen „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ sprechen

40 Jahre „Star Wars“: Jetzt feiert auch das Spielzeug ein Comeback

Heute ist der 4. Mai und somit „Star Wars“-Day. Doch nicht nur das, in diesem Jahr feiert auch die erste „Star Wars“-Episode „Eine neue Hoffnung“ ihren 40. Geburtstag. Hasbro nimmt dies zum Anlass, um neues Spielzeug zu veröffentlichen.

Nostalgie-Gefühle

Anlässlich des Jubiläums von „Star Wars: Episode IV – A New Hope“ bringt Hasbro ein neues Diorama-Set mit einer Größe von sechs Inch auf den Markt. Eine Figur von Darth Vader steht vor einer Papprückwand, die im Stil der damaligen „Early Bird Kits“ der Firma Kenner aus dem Jahr 1977 gestaltet ist und genau die gleichen zwölf Figuren wie damals zeigt. Zusätzlich dazu liegt der Figur auch noch eine Vintage-Style-Karte bei.

Neben Darth Vader wird es auch noch elf weitere Jubiläumsfiguren aus der „Black Series“ geben, denen unterschiedliches Zubehör beiliegen wird. Doch damit nicht genug, auch werden zusätzlich fünf von ingesamt neun Jubiläumsfiguren veröffentlicht, die aus der „Titanium Series“ stammen und eine Größe von 3,75 Inch haben.

Chewbacca und Luke Skywalker als Spielzeugfiguren
Chewbacca und Luke Skywalker als Spielzeugfiguren

Die Geschichte hinter dem „Early Bird Kit“

Als „Star Wars“ damals im Jahr 1977 ins Kino kam, sicherte sich Hersteller Kenner die Rechte an Spielzeugfiguren zum Film, die zu einem Preis von 7,99 US-Dollar verkauft wurden. Allerdings gab es ein Problem: Das Spielzeug wurde nicht rechtzeitig zum begehrten Weihnachtsgeschäft fertig und so musste Kenner kreativ werden: Das „Early Bird Kit“ war geboren. Käufer erhielten ein Stück Pappe, auf dem alle zwölf Figuren abgebildet waren und ein Zertifikat, welches per Post eingeschickt werden musste. Tat man dies, erhielt man dann im Februar 1978 endlich die begehrten Figuren.


Noch mehr zu „Star Wars“ finden Sie auf unserer großen Themenseite:

Hasbro/Lucasfilm Ltd.
Lucasfilm Ltd. Disney

„Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“: Disney streicht Kuss-Szene zweier Frauen

So gut (oder schlecht?) ist der Film: Disney hat eine Szene aus „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ herausgenommen, damit der Film in Singapur eine niedrigere Einstufung in der Altersfreigabe erhält. Dabei handelt es sich um eine einsekündige Aufnahme, in der sich Commander D'Acy (Amanda Lawrence) und ihre Freundin, eine Pilotin, küssen. Der Moment beschreibt die Freude nach dem Sieg des Widerstands gegen den Imperator. Es war das erste Mal in der Geschichte von „Star Wars“, dass zwei Menschen gleichen Geschlechts sich küssen. Die Medienbehörde in Singapur habe der „BBC“ auf Nachfrage mitgeteilt, dass Disney die Szene herausschnitt, damit der Film dort…
Weiterlesen
Zur Startseite