Highlight: „Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers“ – alles, was wir wissen

40 Jahre „Star Wars“: Jetzt feiert auch das Spielzeug ein Comeback

Heute ist der 4. Mai und somit „Star Wars“-Day. Doch nicht nur das, in diesem Jahr feiert auch die erste „Star Wars“-Episode „Eine neue Hoffnung“ ihren 40. Geburtstag. Hasbro nimmt dies zum Anlass, um neues Spielzeug zu veröffentlichen.

Nostalgie-Gefühle

Anlässlich des Jubiläums von „Star Wars: Episode IV – A New Hope“ bringt Hasbro ein neues Diorama-Set mit einer Größe von sechs Inch auf den Markt. Eine Figur von Darth Vader steht vor einer Papprückwand, die im Stil der damaligen „Early Bird Kits“ der Firma Kenner aus dem Jahr 1977 gestaltet ist und genau die gleichen zwölf Figuren wie damals zeigt. Zusätzlich dazu liegt der Figur auch noch eine Vintage-Style-Karte bei.

Neben Darth Vader wird es auch noch elf weitere Jubiläumsfiguren aus der „Black Series“ geben, denen unterschiedliches Zubehör beiliegen wird. Doch damit nicht genug, auch werden zusätzlich fünf von ingesamt neun Jubiläumsfiguren veröffentlicht, die aus der „Titanium Series“ stammen und eine Größe von 3,75 Inch haben.

Chewbacca und Luke Skywalker als Spielzeugfiguren
Chewbacca und Luke Skywalker als Spielzeugfiguren

Die Geschichte hinter dem „Early Bird Kit“

Als „Star Wars“ damals im Jahr 1977 ins Kino kam, sicherte sich Hersteller Kenner die Rechte an Spielzeugfiguren zum Film, die zu einem Preis von 7,99 US-Dollar verkauft wurden. Allerdings gab es ein Problem: Das Spielzeug wurde nicht rechtzeitig zum begehrten Weihnachtsgeschäft fertig und so musste Kenner kreativ werden: Das „Early Bird Kit“ war geboren. Käufer erhielten ein Stück Pappe, auf dem alle zwölf Figuren abgebildet waren und ein Zertifikat, welches per Post eingeschickt werden musste. Tat man dies, erhielt man dann im Februar 1978 endlich die begehrten Figuren.


Noch mehr zu „Star Wars“ finden Sie auf unserer großen Themenseite:

Hasbro/Lucasfilm Ltd.
Lucasfilm Ltd. Disney


„Star Wars“: Wie süß ist denn, bitte schön, Baby-Yoda? Das Netz schmilzt dahin

„The Mandalorian“ gehört zu den ersten großen Hits des neuen Streaming-Kanals von Disney. Die Serie erzählt die bislang filmisch noch kaum ergründete Vergangenheit des „Star Wars“-Universums um Luke Skywalker und Co. Vielleicht auch deswegen - und weil die Erwartungen andere sind als beispielsweise an den letzten Teil der aktuellen Trilogie, der im Dezember auf die große Leinwand kommt - gibt es bislang fast nur positive Reaktionen auf die aufwendig produzierte Reihe von von Autor und Produzent Jon Favreau. Mit einer Baby-Version von Yoda hat die Serie nun auch das Internet im Sturm erobert. Der tatsächlich äußerst knuffig animierte Jedi-Großmeister im…
Weiterlesen
Zur Startseite