Abflug von Tempelhof: Berlin Festival zieht 2014 in die Arena


von

Nachdem sich schon die Berliner Modemesse Bread&Butter teilweise vom alten Flughafengelände Tempelhof zurückzog, folgt nun das mittlerweile legendäre Berlin Festival mit einem radikaleren Schritt: Das im September stattfindende Musikspektakel wird in diesem Jahr wohl nicht mehr in Tempelhof, sondern auf dem Areal der Arena Treptow stattfinden.

Angeblich, so die Veranstalter des Festivals, sei es damit „auf dem Weg, zu Deutschlands größtem und außergewöhnlichstem innerstädtischen Festival zu werden.“  Die Veranstalter, die Unternehmensgruppe Hörstmann, kündigten für Mittwoch, den 6. August, eine offizielle Erklärung an.

Und diese Erklärung dürften sie brauchen, denn Begeisterungsstürme sind bei dieser Entscheidung wohl ausgeschlossen. Immerhin zeichnete sich das Berlin Festival auf dem Markt vor allem durch seine Flughafenkulisse aus. Fünf Jahre lang trafen jährlich 20.000 Fans hier auf Bands wie The Killers, Pet Shop Boys, Björk, Franz Ferdinand und Blur.

Immer wieder wurde ein reibungsloser Ablauf in den vergangenen Jahren durch Komplikationen gestört. Im ersten Jahr kam es zu enormem Gedränge an den Hangar-Schleusen, die nur durch Beendigung des Festivals beseitigt werden konnten. In den nächsten Jahren mussten Besucher auf Acts in den Hangars verzichten, sobald diese überfüllt waren. Später zogen aus Lärmschutzgründen alle Acts nach 22 Uhr schon auf das Gelände der Arena Treptow. In diesem Jahr sollte das Festival gesplittet 48 Stunden am Stück stattfinden. In Treptow, das sich an die Bezirke Kreuzberg und Friedrichshain anschließt, wäre das zumindest denkbar: Diverse Veranstaltungslocations sind benachbart und im Rahmen der Berlin Music Week ohnehin im Dauereinsatz.

Grünen-Politikerin Sabine Bangert zeigte sich in einem Interview überrascht von dieser Entscheidung und vermutet finanzielle Probleme. Sie glaubt, es seien vielleicht weniger Karten als geplant verkauft worden.

Auch die Verwaltergesellschaft des Flughafens sieht in dieser Entscheidung einen „Rückschlag“. So äußerte sich zumindest Gerhard W. Steindorf, der Geschäftsführer der landeseigenen Tempelhof Projekt GmbH. Da das Areal mit rund 60 Veranstaltungen nach wie vor gut gebucht sei, werde es Tempelhof als Marke aber kaum schaden. Zudem gebe es für den Flughafen auch positive Entwicklungen: Steindorf gab bekannt, dass das Flughafendach bald für Besucher zugänglich gemacht werden soll und auch das Offiziershotel der US-Armee am Platz der Luftbrücke bald wieder bewohnbar ist. Das Dach des Terminals soll voraussichtlich Ende 2015 erstmals begehbar sein und dann Stück für Stück auch als Veranstaltungsort dienen.

Das Berlin Festival findet in diesem Jahr vom 5. bis 7. September statt, unter anderem werden Woodkit, Moderat, Austra, Jessie Ware, Neneh Cherry, Zoot Woman, Warpaint, die Editors und K.I.Z. auftreten. Sehen Sie Bilder des letzten Jahres in unserer obigen Galerie.