aktuelle Podcast-Folge:

Freiwillige Filmkontrolle - der Rolling Stone Podcast über Film & TV: Mehr Infos
Highlight: Rammstein-Countdown: Alles, was wir über das neue Album und die Tour wissen

AC/DC: Neues Promofoto – ohne Drummer Phil Rudd

AC/DC zeigen sich auf ihren neuen Promofotos in elegantem Schwarz-Weiß – und ohne Schlagzeuger Phil Rudd. Der ehlte jüngst bereits bei den Dreharbeiten zu den Videos der aktuellen Singles „Play Ball“ und „Rock Or Bust“, angeblich sei ein „familiärer Notfall“ an Rudds Fehlen Schuld gewesen, wie Sänger Brian Johnson den beim Dreh anwesenden Fans mitteilte. Ersetzt wurde er bei den Filmaufnahmen durch Bob Richards.

Phil Rudd ist langjähriges Mitglied bei AC/DC und wird bei Fans wegen seines einfachen und trockenen Stils sehr geschätzt. Warum er nun auf den Promobildern fehlt, ist bisher nicht bekannt – bislang gibt es keinerlei Statement diesbezüglich von offizieller Seite.

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

AC/DC zeigen „Highway To Hell“-Artwork, das von ihrer Plattenfirma zensiert wurde

Kaum ein Song prägte das Image von AC/DC mehr als „Highway To Hell“. Aber anscheinend war das Atlantic Records, ihrem Label in den USA, alles etwas zu heiß. Wie die Band nun mit einem Instagram-Post den eigenen Fans erklärte, wurde 1979 kurzerhand etwas retuschiert, um der Band das Fegefeuer auszutreiben. Heißt: Das Feuerinferno, das die Band einrahmt und das auf der australischen Fassung des Albums zu sehen ist, blieb dem Rest der Welt „erspart“. Das Logo von AC/DC ist im unzensierten Original ebenfalls etwas dunkler und der Titel „Highway To Hell“ ist gelb auf der Unterseite des Basshalses geschrieben. https://www.instagram.com/p/B0tFNFFguHZ/?utm_source=ig_embed…
Weiterlesen
Zur Startseite