Freiwillige Filmkontrolle


So wollen AC/DC in einer von Rap dominierten Musikwelt das Comeback der Gitarre einleiten


von

Nur ein Rockalbum schaffte es im Jahr 2020 an die Spitze der „Billboard 200“-Charts. AC/DC wollen das ändern. Sie hoffen, dass Rockmusik wieder einen Aufschwung erlebt und dass die jüngere Generation wieder eher zur Gitarre anstatt zu Auto-Tune greift. Eine Inspiration dafür soll ihr neues Album sein.

Zunächst gab Bassist Cliff Williams im Interview mit „Loudwire“ zu, dass er noch nicht einmal von dem Interpreten gehört hatte, der nun mit seinem Rockalbum auf Platz 1 der Billboard-Charts gelandet ist. Sein Name ist übrigens Machine Gun Kelly, ursprünglich ein Rapper, der nun mit seinem Pop-Punk-Album „Tickets To My Downfall“ eine musikalische Neuorientierung gewagt hat.

AC/DC bei einem Auftritt in Nürnberg im Jahr 2015

AC/DC über ihre Anfänge: „Es war alles zu schön und wir wollten etwas dagegen tun!“

Doch was ist mit den ganzen anderen Rockveröffentlichungen dieses Jahres? „Ich glaube, sie wurden vom Mainstream verschluckt. Mainstream-Musik, damit meine ich soziale Medien, die ‚Norm’“, erklärte Johnson in dem Interview.

Und dann erzählte er, wie AC/DC auch einmal, umgeben von Mainstream-Musik, ihren Anfang gefunden haben. „AC/DC begann im Kopf von Malcolm Young vor vielen Jahren, als er zu Hause in Australien saß. Und die einzige Musik, die man hören konnte, war diese sanfte, sanfte Musik. Und er sagte einfach: ,Alles ist zu schön, ich will etwas dagegen tun.’“

UNSPECIFIED – CIRCA 1980: Photo of ACDC & Malcolm Young (Photo by Larry Hulst/Michael Ochs Archives/Getty Images)

Und das taten sie dann auch. Allerdings war es nie leicht, sich gegen Mainstream-Musik zu behaupten, erzählt Johnson. „Rock ’n‘ Roll war nie das Genre, das die Mehrheit der Leute gehört hat. Sie haben es nie ernst genommen. Und ich denke, es ist an der Zeit, dass das aufhört“, meint der Sänger. Der Frontmann hofft, dass die Leute der jüngeren Generation, die vielleicht nicht mit AC/DC aufgewachsen sind, ebenfalls „Power Up“ hören. Und dann beschließen, ebenfalls Gitarre zu lernen und eine Band zu gründen.

AC/DC 1979.
AC/DC 1979.

„Power Up“ wird am 13. November erscheinen. Hier sehen Sie die erste Veröffentlichung aus dem Album, das Musikvideo zu „Shot In The Dark“.

 

Florian Stangl www.metal-fotos.de
IM
Larry Hulst Getty Images

Blink-182: Travis Barker bestätigt neues Album für 2021

Im vergangenen Jahr wurde Travis Barker mit allen denkbaren Musikern gesichtet, seien es Post Malone oder Machine Gun Kelly. Dennoch verbrachte er auch Zeit mit der Band, mit der er am meisten verbunden ist: Blink-182. Am 5. Januar bekommt der Fan @DrewSteezyOfficial auf seine Frage, ob in diesem Jahr „irgendwelche neuen Blink-182-Alben“ erscheinen würden, eine eindeutige Antwort von Barker: „JA“.   Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an   Ein Beitrag geteilt von travisbarker (@travisbarker) Ende 2020 gab es bereits Andeutungen, dass die Dinge mit Blink-182 noch etwas Zeit bräuchten. Ursprünglich hatte die Band damit begonnen, Pläne für eine Folge-EP…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €