AC/DC: Making-Of „Shot In The Dark“ – warum es besser sei als „Thunderstruck“


von

Erst letzte Woche haben AC/DC ihre neue Single „Shot In The Dark“ inklusive Musikvideo veröffentlicht. Und schon heute lassen die Musiker mit einem exklusiven Making-Of-Beitrag tief hinter die Kulissen der dazugehörigen Dreharbeiten blicken.

In dem Making-Of erklären Brian Johnson und Angus Young die Hintergründe zum Song und erzählen, dass in ihrem neusten Musikvideo, ähnlich wie in ihrem Video zu „Thunderstruck“, Kameras an die Gitarre von Angus Young befestigt wurden. Nur waren die Kameras damals so schwer, dass das Ende der Gitarre immer wieder nach unten sackte. In Erinnerung an die alten Zeiten scherzte Young herum und sagte: „Wir haben versucht, es nicht wie die Titanic aussehen zu lassen.“ Diesmal waren die Kameras zum Glück so klein, dass Young problemlos sein Solo spielen konnte.

Sehen Sie sich hier das Making-Of an:

In einem weiteren Teaser hat die Band im Übrigen nun nachgelegt und ihre zweite neue Single „Demon Fire“ angekündigt. Damit ist klar: Die Rock-Legenden haben offiziell die Veröffentlichung ihres neuen Albums „Power Up“ eingeläutet, das am 13.11. erscheint.

Es ist nach „Rock Or Bust“ (2014) ihr bereits 17. Studioalbum. In der langjährigen Karriere hat sich zudem die Zusammensetzung der Band immer wieder verändert. Für den Überblick, hier die aktuellen Mitglieder: Brian Johnson (Frontman), Angus und Stevie Young (Gitarren), Phil Rudd (Schlagzeug) und Cliff Williams (Bass).