Adele erklärt in Interview, an ihrem eigenen Ehe-Anspruch gescheitert zu sein


von

Adele schäme sich für ihre Scheidung, das gab die Sängerin in einem exklusiven Interview mit Oprah Winfrey zu. Interviews mit Adele sind sehr rar.

Das Verhältnis zu ihrem Ex-Ehemann sei aber weiterhin gut, beteuert sie. Im Vordergrund steht das Wohl ihres gemeinsamen Kindes. Adele wisse die Zeit mit ihrem Ehemann darüber hinaus auch sehr zu schätzen – für vieles ist sie ihm sehr dankbar. „Ich war mein ganzes Leben lang von einer Kernfamilie besessen, weil ich nie aus einer solchen kam“, erklärte Adele im Gespräch mit Winfrey. Ihr Vater habe die Familie verlassen, als sie gerade einmal zwei Jahre alt war. „Von klein auf habe ich mir versprochen, dass wir zusammenbleiben würden, wenn ich Kinder habe. Und ich habe es sehr, sehr lange versucht.“

„Ich nehme die Ehe sehr ernst … doch es scheint so, als würde ich das jetzt nicht mehr tun.“ Adele trennte sich 2018 von ihrem Mann Simon Konecki. Dieser Schritt habe zu „schrecklichen Angstattacken“ geführt. Vor allem die Vorstellung einer „heilen Familie“ sei ihr besonders wichtig und sie habe sich schlecht gefühlt, dieser Wunschvorstellung nicht gerecht zu werden. Mittlerweile habe sie aber Frieden mit ihrer Entscheidung gefunden.

„Selbst jetzt vertraue ich ihm mein Leben an“

Adele betonte darüber hinaus, dass sie Konecki immer noch „liebt“, auch wenn sie nicht „verliebt“ in ihn ist. Die beiden leben nach wie vor unmittelbar gegenüber voneinander in Los Angeles und ziehen ihren gemeinsamen Sohn auf. Ihrem Ehemann schrieb sie zu, dass er ihr „das Leben gerettet“ habe, nachdem sie berühmt geworden war.

„Damals war ich so jung, und ich glaube, ich hätte in alles hineingeraten können. Ich hätte mich leicht auf die schiefe Bahn verirren und mich selbst zerstören können, weil ich so überwältigt war von all dem.“ Ihr Ehemann habe ihr habe die nötige Kraft gegeben, um nicht abzudriften: „Und er kam und war die stabilste Person, die ich bis dahin in meinem Leben hatte. Selbst jetzt vertraue ich ihm mein Leben an.“

Die britische Künstlerin erklärte sich kürzlich in einem Interview mit der US-amerikanischen Ausgabe des ROLLING STONE bereits zu den Umständen der Scheidung mit Konecki  – Thema war aber auch ihr neues Album „30“. Dieses soll am 19. November erscheinen.

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf musikexpress.de +++