Alan O’Neill: „Sons Of Anarchy“-Star verstorben

Alan O’Neill ist tot. Der Schauspieler, bekannt aus der Biker-Serie „Sons of Anarchy“, verstarb im Alter von 47 Jahren. Das meldete „TMZ“ mit Bezug auf Polizeidokumenten, O’Neills Manager Greg Meyer bestätigte den Tod gegenüber „Variety“.

O’Neills Freundin habe ihn Mittwochnacht leblos im Flur ihres Apartments in Los Angeles gefunden. O’Neill soll unter chronischen Herzproblemen gelitten haben. In der Vergangenheit machte er durch Alkohol- und Drogenmissbrauch von sich reden.

Alan O’Neill: Todesursache unklar

Die Todesursache soll nun eine Autopsie klären, nach Polizeiangaben liege kein Fremdverschulden, kein Verbrechen vor. Durch „Sons of Anarchy“ wurde Alan O’Neill bekannt, im Kino war er u.a. zu sehen in „Urge: Rausch ohne Limit“ (2016) und „Shadow Dancer“ (2012). Seine letzte Rolle wäre in „Charlie Lives: The Family’s Return“ gewesen.


20 große Irrtümer der Popgeschichte

Weiterlesen
Zur Startseite