Allen Klein: Der legendäre Beatles-Manager ist verstorben


von

Den Beinamen „the Shark“ (der Hai) trug Allen Klein nicht ohne Grund. In einem Interview mit dem Playboy sagte der US-Musikmanager einmal: „Erzählen sie mir nichts über Ethik, die bestimmt jeder Mann für sich selbst. Das ist wie im Krieg.“ 1969 wurde er der Manager der Beatles, denn John Lennon wollte nach Kleins Aussagen „einen richtigen Hai, damit die anderen Haie uns in Frieden lassen“.

Während seiner Arbeit für die Beatles versuchte Klein, den Fab Four die Copyright-Rechte an ihren Songs zu sichern – allerdings erfolglos. Die Band war zu diesem Zeitpunkt bereits dabei, auseinander zu brechen. 1970 gelang es Klein dann, einen neuen, viel versprechenden Plattenvertrag für die Beatles auszuhandeln, doch da hatte sich das Bandklima schon so sehr verschlechtert, dass die Fab Four sich kurz darauf auflösten.

1960 hatte Klein auch als Manager für die Rolling Stones gearbeitet und für sie einen neuen Vertrag mit ihrem Label ausgehandelt. Doch 1965 trennten sich ihre Wege wieder, nachdem Klein von einem ehemaligen Manager der Stones die Rechte an früheren Rolling Stones-Alben erworben hatte. „Wir mussten den Preis zahlen um daraus zu lernen“, so Keith Richards später über die Zusammenarbeit mit Klein.