Podcast: Freiwillige Filmkontrolle


Mehr Infos

Highlight: Das sind die 50 besten deutschen Alben aller Zeiten

„Alles passiert“: Die Toten Hosen mit neuer Single und Video in der Zirkusmanege

Nur wenige Wochen vor dem Beginn der „Laune der Natour“ stimmen die Toten Hosen ihre Fans mit einer Single samt Musikvideo auf die fast ausverkaufte Konzertreihe ein. „Alles passiert“ ist bereits die dritte Singleauskopplung und nach „Wannsee“ ein weiterer poetischer Clip. Nach dem Campingplatz auf dem Berliner See geht es nun in ein schwermütiges Zirkusdrama: Frontmann Campino und Gitarrist Kuddel streiten sich als Harlekine in einer Dreiecksbeziehung um die mit ihnen auftretende Clownsdame.

Um die „Verarbeitung von Trennungsschmerz und der Machtlosigkeit gegenüber der Fügung“ ginge es laut der Band im Lied – und so wird die Ballade, so dermaßen simpel und eingängig sie aufgebaut ist, alle Hosen-Fans freuen.

„Alles passiert“ ist bereits auf allen digitalen Plattformen abrufbar und wird zudem gemeinsam mit zwei Covern auf 3000 limitierte 7“-Vinyls gepresst. Bald kann die Pressung hier bestellt werden.

Werbung

Werbung

MagentaTV erleben: Digitales Fernsehen mit Internet- und Telefon-Flat zum Aktionspreis

Digital-TV mit Internet- und Telefon-Flat: Zeitversetzt fernsehen auf 100 Sendern/20 HD, Zugriff auf Streaming-Dienste, Serien & Filme in der Megathek

Jetzt Bestellen

10 Dinge, die Sie über Rammstein garantiert noch nicht wussten

1. Echte Wunden Das Video zu „Rosenrot“ aus dem Jahr 2005 ist nicht nur irgendein Video. Eigentlich verbietet sich die Formulierung „irgendein Video“ für sämtliche Rammstein-Videos sowieso. Bei diesem Beispiel muss die Bedeutung des Wortes „Körpereinsatz“ allerdings neu definiert werden, was die Erzählung des Regisseurs Zoran Bihać verdeutlicht. Die Band hatte bereits bei den Clips für „Links 2, 3, 4“ und „Mein Teil“ mit ihm zusammengearbeitet. „Rosenrot“ setzte nochmals neue Maßstäbe. Die Mitglieder von Rammstein spielen eine Gruppe Mönche, die sich im Laufe der Erzählung selbst geißeln. So weit, so gut – normalerweise erledigt man die entstehenden Wunden mit Make-Up. Nichts besonderes an einem professionellen…
Weiterlesen
Zur Startseite