Andy Fletcher ist tot: Wie geht es jetzt mit Depeche Mode weiter?


von

„Wir sind schockiert und voller Trauer über das vorzeitige Ableben unseres lieben Freundes, Familienmitglieds und Bandkollegen Andy ‚Fletch‘ Fletcher“ — mit diesen Worten gaben Depeche Mode das überraschende Ableben ihres Bandmitglieds Andy Fletcher bekannt, der überraschend im Alter von 60 Jahren verstarb.

„Fletch hatte ein wahres Herz aus Gold und war immer da, wenn man Unterstützung, ein angeregtes Gespräch, ein gutes Lachen oder ein kühles Bier brauchte“, so die Band weiter. Wie geht es jetzt aber weiter mit der Band, deren Geschichte auch untrennbar mit jener ihres Keyboarders verbunden war?

Andy Fletchers Rolle in der Band

Auch wenn Fletcher wesentlich für die Gründung von Depeche Mode war — von allen Mitgliedern leistete er kreativ und musikalisch den kleinsten Beitrag. Er hat keinen einzigen Songwriting-Credit — wofür er auch oft kritisiert wurde. Fletcher selbst sah seine Rolle durchaus realistisch — und erklärte einst gegenüber dem Dokumentarfilmer D.A. Pennebaker mit Augenzwinkern: „Martin ist der Songwriter, Alan ist der gute Musiker, Dave ist der Sänger und ich dümple herum.“ Das soll natürlich keineswegs seine Leistungen als Musiker und Bandmitglied schmälern. Fletchers Tod ist ein herber Schlag für die Band. Rein von der kreativen Ebene betrachtet aber sollte einem Weiterbestehen der Band nichts im Wege stehen, solange Dave Gahan und Martin Gore dazu bereit sind.

Infos zum neuen Album

Das letzte Album der Band, „Spirit“, erschien im Jahr 2017. Seitdem warten Fans auf einen neuen Longplayer. Im Juni 2020 berichtete die slowakische Fanseite „Depechemode.sk“, dass die Band bereits an Material für ein neues Album arbeite. Dabei beriefen sie sich auf den Radio-DJ und Bandkenner Richard Blade sowie auf den Produzenten und Songwriter Peter Gordeno, der nicht nur ein enger Freund der Gruppe, sondern auch ihr Live-Keyboarder ist. Damals wurde berichtet, dass die Arbeit in zwei Teams stattfindet — Gore alleine in seinem Homestudio, Gahan in New York City und in Zusammenarbeit mit Drummer Christian Eigner und Gordeno. Ob Fletcher involviert war, ist nicht bekannt. Viel weitergegangen ist seit damals allerdings nicht — zumindest nicht offiziell: Neuigkeiten lassen weiterhin auf sich warten.

Dave Gahan über das Ende der Band

Im November 2021 hatte sich Dave Gahan über das mögliche Ende der Band geäußert. „Ich habe definitiv darüber nachgedacht. Ich habe während der letzten Tour mit Depeche Mode viel daran gedacht. Nicht, weil ich es nicht genossen hätte. Ich hatte eine Riesenfreude auf der Bühne. Aber ich möchte an einem gewissen Punkt auf die Band schauen und es einfach dabei belassen – wir haben diese großartigen Performances gehabt, diese tollen Alben aufgenommen. Das alles steht für sich“, zitierte die Seite „Retropop“ damals den Sänger. Wann dies soweit sein würde, wisse er aber selbst nicht.

Fazit

So tragisch der unerwartete Tod von Andy Fletcher ist — dass Depeche Mode nun das Handtuch werfen, ist wohl nicht zu erwarten. Bleibt zu hoffen, dass wir bald in den Genuss des Nachfolgers von „Spirit“ kommen — schließlich wäre das die beste Art und Weise, Andy Fletcher zu gedenken.