Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Ariana Grande spendet heimlich an Fans, die von den Folgen des Coronavirus betroffen sind


von

Das Coronavirus zieht tiefgreifende, globale Folgen für Wirtschaft und Arbeitswelt nach sich. Auch viele Menschen in den USA sind besonders hart von der Corona-Krise betroffen – und das schlägt sich auch in den Zahlen auf dem Arbeitsmarkt nieder: Gestern (26.03.2020) wurde vermeldet, dass sich 3,3 Millionen Menschen in den USA in den vergangenen Wochen arbeitslos gemeldet haben.

trol

Das lässt auch Popstars wie Ariana Grande nicht kalt. Wie die Webseite „TMZ“ berichtet, soll Grande auf ihrem Twitter-Profil mit Fans kommunizieren, die in dieser schwierigen Zeit durch einen Jobverlust infolge der Corona-Krise in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind.

Mehrere Fans teilten „TMZ“ mit, sie haben von dem Popstar Zahlungen in Höhe von 500 bis zu 1.500 US-Dollar über den Mobile-Payment-Dienst „Venmo“ erhalten. Bisher sind mindestens zehn Fälle bekannt, in denen Fans Geld von Ariana Grande erhalten haben sollen.

Bei der Spende lege Grande den Fokus auf die persönlichen Anliegen und die Härte der Situation, in der sich die Fans, die ihr schreiben, befinden. So soll sie besonders gutmütig zu denen sein, die ihren Job im Einzelhandel verloren haben, schreibt „TMZ“. Die Auswahl derer, die dann tatsächlich eine Spende erhalten sei dann wiederum eher zufällig und hänge vor allem davon ab, mit wem Grande auf ihrem Twitter-Profil interagiere.

Eine Bestätigung dieser Vorgänge seitens Ariana Grande steht noch aus.

Neben Grande, deren letztes Album „Thank U, Next“ 2019 erschien, soll auch die US-Popsängerin Taylor Swift auf eine ähnliche Art und Weise Fans bei finanziellen Engpässen geholfen haben: So soll sie mehreren Menschen 3.000 US-Dollar angeboten haben, um Rechnungen und Miete in dieser schwierigen Zeit begleichen zu können. Eine der Glücklichen soll Holly Turner sein, eine freie Fotografin aus New York, der wegen der Coronavirus-Pandemie sämtliche Aufträge weggefallen sind. Auch sie soll, wie sie gegenüber „Teen Vogue“ sowie in einem Tweet bestätigt, von Taylor Swift 3.000 US-Dollar erhalten haben.


Bruce Springsteen: AstraZeneca-Geimpfte dürfen seine Broadway-Show nicht sehen

Das kulturelle Leben fährt in den USA langsam wieder hoch – unter Auflagen. So wird auch „Springsteen on Broadway“ nach über einem Jahr Zwangspause als eine der ersten Shows auf die Bühne zurückkehren. Die wichtigste Voraussetzung: Besucher müssen einen Impfnachweis erbringen. Jedoch wird dabei ein Impfstoff explizit ausgeschlossen. Auch am Broadway hält man sich strikt an die Vorgaben, die von der US-amerikanischen Regierung und der Stadt New York aufgestellt wurden. Demnach dürfen ausschließlich jene Personen Events besuchen, die einen von der FDA (Food and Drug Administration) mit einer Notfallgenehmigung zugelassenen Impfstoff erhalten haben. Konkret sind das in den USA BionTech,…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €